Die ersten Jahre

Global House als Ideenschmiede für Wandelwerte

Expo 2000, Global House

Im Global House auf der Expo 2000 trafen sich die Wandelwerte-Gründerinnen zum ersten Gedankenaustausch.

Auf der Expo 2000 in Hannover präsentierte Aguida Zanol ihre Arbeiten in einer Ausstellung im Global House. Dort lernte sie die Agenda 21-Beauftragte der Landeshauptstadt Hannover, Silvia Hesse, kennen und wurde zu einem Workshop eingeladen. Aguida ist auf Recycling und Eco-Design (ökologisches Design) spezialisiert (Spiegel v. 25.07.2000). In Brasilien leitet sie das Institut „Reciclar-T3“ (Nichtregierungs-organisation), eine Designschule und technische Lehranstalt in Belo Horizonte. Zur Durchführung des Workshops wurde Birgit Böhm von mensch und region, Hannover eingeladen, denn das Know How über Nachhaltigkeit, Prozess- und Projektentwicklung gewährleistete eine Anpassung des brasilianischen Konzeptes auf deutsche und insbesondere hannöversche Verhältnisse. Aguida, Silvia und Birgit entwickelten in mehreren intensiven Diskussionsrunden den Seminarprototypen für die Wandelseminare.

Weltweit arbeiten KünstlerInnen mit recycelten Materialien. Doch diese Kreativität mit anderen zu teilen und an sie weiter zu geben, ist Aguida Zanols erklärtes Ziel.

Gründung von Wandelwerte im Jahr 2000

Die Wandelwerte-Gründerinnen: Birgit Böhm, Silvia Hesse, Aguida Zanol (v.l.n.r.)

Die Vermittlung des Begriffes „Nachhaltigkeit“ ist untrennbar mit dem ersten Workshop in Hannover verbunden. Denn im Rahmen des Workshops stellten die Teilnehmenden Produkte aus Restwertstoffen her, die eine Zusatzaufgbe hatten: Sie sollten zu den großen Schwerpunktthemen von Wandelwerte etwas kommunizieren. Wandelwerteprodukte sind mehr als Produkte, sie sind auch Kommunikationsmedien und Kristallisationsobjekte für erlerntes Wissen.

Im Rahmen der Workshops entwickelte sich ein weiteres wichtiges Standbein von Wandelwerte: Die Entwicklung von Prototypen als Grundlage für die Produktion kleiner Serien.Wandelwerte im Exposeum

Der Bewusstseinsbildungsbereich blieb aber lange Zeit der Hauptarbeitsbereich von Wandelwerte. Eine kleine Auswahl der Aktivitäten bestätigt dies. So wurden bspw. Workshops für Kinder an Schulen in Linden und Oberricklungen durchgeführt, Fashionshows auf Kirchentagen (z.B. Osnabrück, Hannover), Workshops für Erwachsene und Jugendliche (Oberricklingen, ganz Hannover), Ausstellungen (Exposeum, Rathaus Hannover, St. Thomas Kirche Oberricklingen),

Dabei unterstützten viele PartnerInnen die Wandelwerte-Initiative.

Nach nunmehr acht Jahren der Bewusstseinsbildung ist die Zeit reif für die konkrete Umsetzung. WAndelwerte goes „concret action“ seit 2010. Wir legen die Grundlage für Existenzgründungen, Bildungsarbeit für Globales Lernen und Engagement in der Stadtentwicklung zur Gemeinwohl-Ökonomie.