Einladung zum Herbstmarkt in der Bauteilbörse Hannover

Am 11.10.2014, ab 15:00 Uhr, findet ein Herbstmarkt in der Bauteilbörse Hannover statt. Bauteile und Materialien für den Innen- und Aussenausbau warten auf neue Besitzer. Während des Herbstmarktes können Sie sich einen Überblick über das Angebot der Bauteilbörse verschaffen.

Anschrift:
Bauteilbörse Hannover
Glocksee Bauhaus e.V.
Glockseestraße 35
30169 Hannover (Calenberger Neustadt)

Wandelwerte wird an dem Tag die Upcycling-Veranstaltungsmöbel zeigen. Das weitere Programm finden Sie auf der Webseite der Bauteilbörse Hannover.

Hintergrund

Reiner Hentschel von der Bauteilbörse Hannover und Gert Schmidt von Wandelwerte haben mit anderen Einrichtungen am „Masterplan Stadt und Region Hannover, 100% für den Klimaschutz“ mitgearbeitet. In der Strategiegruppe „Regionale Wirtschaftskreisläufe / Abfallwirtschaft“ entstanden Ideen für eine Zusammenarbeit zwischen der Bauteilbörse und Wandelwerte. Übereinstimmung gab es insbesondere in den gesellschaftlich relevanten Zielen, einen Marktplatz für Bauteile auszubauen, die dafür erforderlichen Flächen aktiv zu bewirtschaften und Konzepte für die Kreislaufwirtschaft weiterzuentwickeln (Seiten 38 ff. der Ergebnisdokumentation).

Mit Hinzukommen des Netzwerks Kultur des Wandels wurde die Organisation des HerbstMarktes auf den Weg gebracht.

Das Potenzial vorhandener Materialien: Mit der Nutzung der gespeicherten Energie und Rohstoffe bei gleichzeitig kurzen Transportwegen innerhalb der Stadt werden Energiewende und klimaneutrale Lebens- und Wirtschaftsstile planbar.

Fragen an den Autor: Gert Schmidt, 0511-64216481, gs@wandelwerte.de.

Nominierung für einen Musikland Niedersachsen Heimvorteil-Möbelbaupreis

Vergroesserung des Bildes des Musikbotschafters aus ausrangierter Muelltonne (Piktogramme auf einem Baum)

Vergroesserung des Bildes des Musikbotschafters aus ausrangierter Muelltonne (Piktogramme auf einem Baum)

Unser neuestes Projekt ist für einen Preis nominiert worden: der Musikbotschafter für den Heimvorteil, Tag der niedersächsischen Hausmusik am 22.11.2014.

„Schülerwettbewerb Musikmöbel
Wir suchen Eure genialen Ideen & verrückten Konstruktionen!“

http://www.musikland-niedersachsen.de/heimvorteil/

Eine ausführliche Dokumentation des Teilhabe-Projektes ist hier abrufbar.

Berichte von Kooperationspartnern:

Während der Musikland Niedersachsen-Jahreskonferenz am 03.07.2014 werden die Gewinner bekanntgegeben.

Material-Tausch-Börse mit Katja Bicker

Gründungsmitglied des Wandelwerte e.V., Katja Bicker (kroeco.de), greift die Idee  der Wertstoffkreisläufe auf: Sie lädt zur ersten Material-Tausch-Börse in Hannover ein.

Freitag, 29.November 2013, 17:00 – 20:00 Uhr

Küchengärten Limmer, Wunstdorfer Straße 30

(auf dem Gelände von Transition Town e.V.,  ehemalige Feuerwehr, in der Nachbarschaft der Fahmoda)

Weitere Informationen

Eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung soll den Startschuss für „WerTzeug“ darstellen, bei der bereits bekannte potentielle NutzerInnen das für sie interessante Potential einer Wertstoff-Vermittlung kennenlernen können und ihre vielfältigen Interessen abgefragt werden sollen.

Eingeladen werden ca. 60 DesignerInnen, KünstlerInnen und weitere Interessierte.

Eigene Reststoffe oder nicht mehr gebrauchte Materialien können mitgebracht werden und gegen WerTzeug-Materialien getauscht werden. Oder sie können diese einfach mitnehmen, wobei es möglich ist, auf Spendenbasis (Selbsteinschätzung) seine Wertschätzung zu zeigen.

Der Materialraum im Versicherungstrakt bei den KüGäLis wird hergerichtet und mit einem großen Arbeitstisch, Bistrotischen und Stühlen eingerichtet. Es gibt Kaffee, Tee und Waffeln, Musik.

Ein Fragebogen wird entwickelt, in dem der Bedarf an vermittelbaren Materialien abgefragt wird. Außerdem wird das Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit ermittelt.

Der Zugang wird von der Strassenseite aus erfolgen, zur Orientierung wird ein großes Plakat an der Fassade angebracht.

Materialtauschbörse Limmer

Neuigkeiten aus Brasilien: Wandelwerte-Mitgründerin Aguida Zanol stellt in einem neuen Film ihre Arbeit vor

Diese Ideen möchten wir nach Hannover tragen. Produktentwicklung, Workshops, Materialsammlung: Wer möchte daran mitarbeiten?

Product Innovation Challenge

Einladung zum Hintergrund- und Pressegespräch für das Wandelwerte StartUp am 28.02.2013, 15 Uhr

StartUp Impuls 2013, Preisträger und Nominierte, Hannover
StartUp Impuls 2013, Preisträger und Nominierte, Hannover

StartUp Impuls 2013, Preisträger und Nominierte, Hannover Foto: Wandelwerte e.V.

Das Gründerteam des Wandelwerte Spin-Off, nominiert für den proKlima-Branchenpreis von Enercity im StartUp-Impuls Wettbewerb. Nicht im Bild: Mitgründerin Birgit Böhm. Foto: Wandelwerte e.V.

Alisdair McGlasson, Astrid Jansen, Gert Schmidt. Das Gründerteam des Wandelwerte Spin-Off, nominiert für den proKlima-Branchenpreis von Enercity im StartUp-Impuls Wettbewerb. Nicht im Bild: Mitgründerin Birgit Böhm. Foto: Wandelwerte e.V.

Einladung

Müllberge verringern und den Alltag verschönern: Wertstoffbewahrung als Zukunftstechnologie

Am Donnerstag, 28.02.2013, 15 Uhr, laden die Gründer des Wandelwerte Spin-Off in den Räumen von mensch und region, Lindener Marktplatz 9, zu einem Hintergrund- und Pressegespräch anlässlich der Nominierung zum Klimapreis ein. Wer diese Zeilen liest, darf sich eingeladen fühlen. Eine Anmeldung zur Abschätzung der Personenzahl bitte an Gert Schmidt, gs@wandelwerte.de, 0511-64216481.

Die Gewinner des Branchenpreises proKlima ist die energieheld UG in der Nordstadt. Herzlichen Glückwunsch!

Wir danken hannoverimpuls, der Sparkasse Hannover und dem proklima-Fonds von Enercity für den großartigen Wettbewerb und die Nominierung unserer Idee für den Klimapreis.

Besonders bedanken möchten wir uns bei Frau Masurek, die uns bei allen Fragen zum Wettbewerb zur Seite stand, bei der Jury für die kritischen Anmerkungen und das Feedback. Dankeschön an die Gutachter Gernot Hagemann und Dr. Jens Clausen, die entscheidende Impulse für die Weiterentwicklung unserer Gründungsidee gegeben haben. In den Dank einschließen möchten wir Herrn Schiel und Herrn Kohlberg von der IHK Hannover, die uns nützliche Tipps für die Erstellung unseres Geschäftsplans und für die Fokussierung unserer Geschäftsidee gegeben haben.

Das Gründerteam dankt dem Wandelwerte e.V. und seinen Vorstand, der Volkshochschule Hannover mit dem MESSE-Project, Joy Lohmann, Boris Eisenberg, der mensch und region GbR und den Familien und Freunden der Gründer für die Unterstützung.

Anmeldung zum Masterplan 2050-Kongress in Hannover am 07.02.2013

Wandelwerte e.V. nimmt in der Strategiegruppe „Regionale Wirtschaftskreisläufe / Abfallwirtschaft“ am Masterplan 2050 100% für den Klimaschutz in Stadt und Region Hannover teil. Dazu findet am 07.02.2013 in den Fachgruppen und in Interaktion mit der Öffentlichkeit ein Kongress statt.

Bitte melden Sie für die Nachmittagsveranstaltung in der Leibniz Universität an. Sie erhalten einen Überblick über die Ziele des Masterplans in Hannover und die Ergebnisse der Arbeitsgruppen des Vormittags.

Einladung zum Masterplan 2050-Kongress in Hannover – Anmeldeformular

Themen sind „Szenarien für 2050“, „Zukunft der Energieversorgung“, „Steigerung der Energieeffizienz“, „Nachhaltige Mobilität“, „Stoffkreisläufe und Abfallwirtschaft“ sowie „Klimaschutz im Alltag“. Die Bevölkerung in Stadt und Region kommt in Zukunftswerkstätten, BürgerInnen- und Nachbarschaftsdialogen zu Wort. In einer zweiten Phase von 2014 bis 2016 werden konkrete Projekte der regionalen Energiewende umgesetzt.

Themen und Entwicklungspotenziale für die Herausforderungen unserer Zeit

Die Aktivitäten des Wandelwerte e.V. ergeben sich aus der Vereinssatzung. Der Vereinszweck dient dem Umweltschutz. Das umfasst den Schutz von Lebensräumen und Ressourcen.

Hannover ist wandelbarDer Schutz der Mitwelt (Menschen- und Tierrechte) wird in Projekten berührt, sofern das Konsumverhalten von Unternehmen, Institutionen, Privatpersonen in den Industrieländern zu einem Abbau von Ressourcen und einer dauerhaften Beeinträchtigung von Lebensräumen, Gefährdung oder Schädigung von Menschen und Tieren führt.

Mit den Mitteln des Upcyclings, Upcycling-Produkten, Upcycling-Kunst, die Mitarbeit an Lösungen für den Wandel im Konsumverhalten innerhalb der Stadtentwicklung und Durchführung von Bildungsveranstaltungen leistet Wandelwerte Beiträge zur Förderung des Umweltschutzes.

In globaler Verantwortung findet ein Engagement für regionales Handeln statt. Dazu gehören insbesondere folgende Themen:

* Peak Oil, Peak Soil, Peak Everything
* Klimawandel
* Gefährdung tropischer Wälder
* Hunger und Armut in Entwicklungsländern
* Gefährdung der Biodiversität
* Massentierhaltung

Eigene Projekte und Mitarbeit an Projekten
* Upcycling, d.h. höherwertige Nutzung von Energie und Ressourcen, die in Materialien gespeichert sind: Upcycling-Kunst, Upcycling-Design
* Energiewende
* vegetarische und vegane Lebensweise
* Erlangung von Resilienz, Krisenfestigkeit von Städten und Kommunen, Transition Towns
* solidarische Ökonomie, Gemeinwohlökonomie
* Verkürzung der Wertschöpfungsketten
* CSR (Corporate Social Responsibility)
* Regiogeld, Komplementärwährungen
* Kunst und Kultur
* fairer Handel
* Existenzgründungen

Hier sehen Sie die Statistik der Suchmaschine „Google“ über die Häufigkeit von gesuchten Begriffen aus den Themenwelten von Wandelwerte e.V.

Mitarbeit gesucht

Wandelwerte e.V. sucht interessierte Einzelpersonen, Unternehmen, Vereine, Initiativen, und zwar um

  • andere Projekte zu unterstützen
  • Unterstützung für eigene Projekte zu erhalten
  • .

    Für eigene Projekte sucht Wandelwerte e.V. insbesondere

  • Unterstützung beim Fundraising,
  • Telefonarbeit,
  • Versand von E-Mails,
  • im kaufmännischen Bereich (Buchhaltung und Erstellung eines Geschäftsplans),
  • Schreiben von Artikeln auf der Internetseite,
  • Vernetzungsarbeit auf Facebook, Google+,
  • Begleitung auf Terminen,
  • Teilnahme an Gesprächsrunden,
  • Durchführung von Projekten,
  • Durchführung von Bildungsarbeit (Schulen, Informationsstände, Kampagnen).
  • .

    Besonderes Entwicklungspotenzial in der Finanzwirtschaft

    Wandelwerte ist interessiert, Angestellte aus der Finanzwirtschaft (Banken und Versicherungen) kennenzulernen und für die Mitarbeit zu gewinnen.

    In den wirtschaftsnahen Themen, insbesondere in der Finanzwirtschaft, erwarten wir besonderes Entwicklungspotenzial angesichts der Herausforderungen unserer Zeit. Ökonomische Fragen dürften auch in Zukunft über Sachthemen entscheiden. Deshalb setzt Wandelwerte hier einen Arbeitsschwerpunkt.

    Kontakt: Gert Schmidt, Telefon 0511-64216481, gs@wandelwerte.de

    Studenten der Enactus Leibniz Universität Hannover unterstützen Wandelwerte-Aktivitäten

    Eine Kaffeeverpackung wird aufgeschnitten und vernäht

    Wandelwerte-Workshops sind beliebt, weil aus Alltagsresten, Restwertstoffen, Industrie- und Handwerksabfällen überraschende Designideen entstehen. Vor allem: Die praktische Ausführung ist oft so einfach, dass sie sich zuhause nachbauen lassen.

    Hier sehen Sie ein Beispiel vom Workshop beim „Kleinen Fest zur Kultur des Wandels“ in Linden m it Maaret Westphely, in der Warenannahme bei Faust e.V. (Bericht vom 03.09.2012):

    Workshop mit Wandelwerte

    Der Arbeitsplatz des Wandelwerte-Workshops: Die Armbänder werden zusammengenäht

    Eine Kaffeeverpackung wird aufgeschnitten und vernäht

    Eine Kaffeeverpackung wird aufgeschnitten und vernäht: Fertig ist das glitzernde Armband

    Arbeitsutensilien des Wandelwerte-Workshops

    Im Vordergrund, rechts: das Armband aus einer Kaffee-Verpackung

    Auf einem Schulworkshop in Wennigsen entstand zusammen mit Katja Bicker der nachfolgende Hocker. Man sieht es ihm erst nach einer genaueren Untersuchung an, dass er aus Tetra-Pak hergestellt wurde (Bericht vom 12.07.2012):

    Wandelwerte Sessel aus Tetra Pak

    Aufwändiger herzustellen und in der Erscheinung besonders eindrucksvoll sind die Wandelwerte-Container. Sie eignen sich als Kampagnenmöbel, insbesondere für Umweltbewegungen. Hier sehen Sie ein besonders gelungenes Exemplar, das in Hannover für die Bewerbung des fairen Handels eingesetzt wird (aware & fair) und von Joy Lohmann /Artlab 4 gebaut wurde:

    Studierende von Enactus Leibniz Universität Hannover mit dem aware und fair-Container

    Studierende der Enactus Leibniz Universität Hannover mit dem aware und fair-Container

    Infostand mit der Handels-BBS, Hannover handelt fair

    Infostand mit Schülern der Handels-Berufschule, Hannover handelt fair

    Die Studenten der Leibniz Universität Hannover begleiten Wandelwerte seit 2011 (Berichte vom 29.09.2011, 07.04.2012, 15.05.2012, 25.05.2012, 07.06.2012).

    Sie informieren uns über die Möglichkeiten, die Vereinsarbeit auf eine wirtschaftlich tragfähige Basis zu stellen. Sie sind Teil der weltweiten Studentenorganisation Enactus (ehemals SIFE):

    en – entrepreneurial = unternehmerischer Geist

    act – acion = der Gestaltungswille

    us – us = Gemeinsamkeit in den Werten und im Handeln

    Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internet-Seiten von enactus Hannover, enactus Germany, enactus weltweit und in der Pressemitteilung von Enactus e.V.

    Mit der Gestaltung von Wertstoffcontainern ist Wandelwerte auf der Suche nach interessierten Initiativen und Unternehmen, die sich für den Schutz der Mitwelt (Menschen, Tiere, Lebensräume, Ressourcen) engagieren und eine Informationskampagne starten möchten. Die Container eignen sich ideal für die Öffentlichkeitsarbeit. Das durften wir auf unserer Reise durch Hannover für die „Stadt im Wandel“-Infotour erleben (Bericht vom 17.10.2012).

    Fahrrad-Lastenzug in Hannover unterwegs für die Stadt im Wandel

     

    Zusammen mit den enactus-Studenten prüfen wir, wie Kampagnen für andere Umweltinitiativen aussehen könnten.

    Zurzeit befindet sich Wandelwerte in Gesprächen mit der Bürgerbewegung für Tierrechte und Förderung der veganen Lebensweise in Hannover. Die Bewegung befindet sich thematisch nahe an den Transition Towns, der Energiewende-Bewegung, den Klimawandel-Szenarien, gibt Einblicke in die Herausforderungen der Massentierhaltung und zeigt Lösungen für eine zukunftsfähige Ernährung mit globaler Verantwortung.

    Presseinformation vom 21.10.2012, Regiogeld in Stadt und Region Hannover

    P r e s s e i n f o r m a t i o n

    Hannover, 21.10.2012

    Global denken, Stadt und Region Hannover vernetzen und handeln

    Der „Runde Tisch Regiogeldiniative Hannover“ veranstaltete am 20./21.10.2012 in der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover einen Workshop zum Thema Regiogeld. Dabei ging es um Ziele und Wege der Einführung von Regiogeld in Hannover. In einer Visionsübung wurden die mannigfaltigen Vorteile des Regiogeldes hinsichtlich Belebung der lokalen und sozialen Ökonomie herausgearbeitet.

    Am Sonntag diskutierte und beantwortete die bekannte Geldexpertin und Buchautorin Prof. Dr. Margrit Kennedy offene Fragen im Plenum. Nach ihren internationalen Erfahrungen lassen sich Regiogelder am besten zielorientiert realisieren: Die Stadtgesellschaft will mit ihren speziellen Bedürfnissen, wie z.B. preiswerter Wohnraum, Energiewende, soziale Zufriedenheit, Bildung, Kunst und Kultur, eingebunden sein. Zur Weiterentwicklung der Initiative, bot sie der Gruppe ihre Unterstützung an.

    Der „Runde Tisch Regiogeldiniative Hannover“ trifft sich alle 14 Tage montags um 19:00 Uhr in den Räumen von „Wohnzimmer e.V.“, Grotestraße 12, Hannover Linden-Nord. Die nächsten Termine: 22.10., 05.11. und 19.11.2012.

    V.i.S.d.P: Gert Schmidt / Maren Coldewey / Thomas Bauer / Harald Kreil

    Neues Geld für Hannover – Prof. Dr. Margrit Kennedy kommt

    Plenum, Bürgerversammlung

    Bitte notieren Sie folgende Termine für den 21. Oktober 2012

    1.)

    Dialog mit Prof. Dr. Margrit Kennedy zum Thema Regiogeld in Hannover

    http://www.margritkennedy.de/

    21.10.2012, 14:30 Uhr

    Ada und Theodor Lessing Volkshochschule Hannover, Theodor-Lessing-Platz 1, 30159 Hannover
    Mitveranstalter: Wandelwerte e.V., Ansprechpartner: Gert Schmidt

    * Aktuelles aus der Regiogeld-Szene
    * Präsentation der Arbeitsergebnisse aus dem Workshop 20./21.10.2012 in der VHS Hannover
    * Besprechen der nächsten Schritte für die Einführung von Regiogeld in Hannover

    2.)

    Matinée: Voices of Transition
    21.10.2012, 11:00 Uhr

    Apollo Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover
    Mitveranstalter: Felix Kostrzewa

    Ein inspirierender Film über die weltweite Wandel-Bewegung und die Transition Towns.
    http://www.voicesoftransition.org/

    Plenum, BürgerversammlungInformationen zur Regiogeld-Veranstaltung

    Bristol, Hannovers Partnerstadt, verfügt seit September 2012 über lokales Geld. „Bristol Pound – Our City. Our Money.“

    http://bristolpound.org/

    Über den Chiemgauer wird regelmäßig in den Medien berichtet. Dresden verfügt über eine aktive und unternehmerisch denkende Regiogeld-Initiative: den Elbtaler.

    Die Idee der „Local Currency“ ist ein weltweiter Trend, der jetzt auch in Hannover angekommen ist. Eine kleine Gruppe von Initiativen gründete einen „runden Tisch“, um sich der Stadt zu öffnen und die nächsten Schritte für Regiogeld in Hannover zu gehen.

    Die Teilnahme ist kostenlos.

    Das Treffen mit Prof. Dr. Margrit Kennedy findet statt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Urban Futures -Stadt im Wandel“. Ziel ist es, die Ergebnisse des Workshops einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen und die nächsten Schritte zur Einführung von Regiogeld in Hannover zu besprechen.

    Der Workshop wird mit Getränken des BUM-Verlags aus Hannover-Linden ausgestattet. Das alkoholfreie „BUMARANA“ ist mit Guarana zubereitet, ein Wachmacher für die Kreativarbeit. Der BUM-Verlag arbeitet vorbildlich im regionalen Wirtschaftskreislauf: Produziert in Niedersachsen, verkauft in Linden, getrunken in ganz Hannover – und mit jeder verkauften Kiste werden Musiker der Region gefördert.

    Auf Musik-Veranstaltungen wird BUM-Bier getrunken, was allen Beteiligten zugute kommt. Mit Regiogeld können solche kurzen Wertschöpfungsketten auf alle Konsumprodukte angewendet werden. Das Konzept des BUM-Verlags ist deshalb ein Muster zum Verständnis des Regiogeld-Prinzips.

    Facebook-Gruppe für Regiogeld in Hannover

    https://www.facebook.com/groups/385813568145690/

    Das Workshop-Programm für den 20./21.10. in der Volkshochschule

    Download: Regiogeld Workshop Hannover 20./21.10.2012 als PDF-Datei

    Veranstalter des Regiogeld-Workshops ist: Runder Tisch für Regiogeld in Hannover in Kooperation mit der Ada und Theodor Lessing Volkshochschule Hannover, unterstützt von Stiftung Leben und Umwelt, Wandelwerte e.V., Transition Town Hannover e.V., Occupy Hannover, Agenda21-Büro der Landeshauptstadt Hannover, Privatleuten, Künstlern und Unternehmen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Urban Futures – Stadt im Wandel„.

    Ebenfalls beteiligt: Insight-Out-Zukunfts-Initiativen.

    Weitere Informationen über Wandelwerte und das Engagement für Regiogeld in Hannover:

    http://www.wandelwerte.de/1866, Bericht vom 20.09.2012
    http://www.wandelwerte.de/1775, Bericht vom 01.08.2012
    http://www.wandelwerte.de/1634/, Bericht vom 28.06.2012
    http://www.wandelwerte.de/1250, Bericht vom 07.05.2012
    http://www.wandelwerte.de/1238/, Bericht vom 27.04.2012
    http://www.wandelwerte.de/1151, Bericht vom 09.02.2012