Upcyclingbörse Hannover startet am 12.09.2015

NABU-Salon_2012_3_k

Upcycling-Interessierte treffen sich am 12. September 2015 zur Upcyclingbörse Hannover. Geboten werden Workshops und ein Markt für Materialien, Ideen und Produkte im Hof des Unabhängigen Jugendzentrum Glocksee. Organisiert wird die Veranstaltung von Glocksee Bauhaus e.V. mit Wandelwerte e.V. und weiteren Kooperationspartnern.

Besonderes Highlight: Mit der Upcyclingbörse im September soll eine Dauerausstellung beginnen, die zusammen mit der Bauteilbörse (ebenfalls vor Ort) Ideen zur nachhaltigen Beschaffung in Unternehmen, in  Verwaltungen und in Privathaushalten liefern soll.

Für die Veranstaltung am 12.09.2015 (13 – 18 Uhr) und/oder die daran anschließende Ausstellung können sich Unternehmen, Werkstätten, Designer, Bildungseinrichtungen aus Stadt und Regioin Hannover um einen Platz bewerben. Kosten: lfd Meter für die Veranstaltung am 12.09.2015: 15 Euro. Dauerausstellung: kostenlos.

Kontakt und weitere Informationen: Gert Schmidt, 0511-64216481, gs@wandelwerte.de.

Mit kreativen Upcycling-Ideen in den Frühling starten – Veranstaltungen im April 2015

Kreativ gestalten

Das Frühjahr kann kreativ für  Upcycling-FreundInnen beginnen. Hier gibt es Neuigkeiten aus dem Wandelwerte-Netzwerk:

Materialquellen, aktuelle Angebote

  • Der Karmakiosk bietet eine Sammlung von Materialien, bestehend aus Reissäcken und Zelten. Kontakt: Maria Alice Spenner, 0177-6017481
  • Die Bauteilbörse Hannover hat rund sieben Quadratmeter Schaumstoff-Matten (25 cm dick, extra feste Qualität) im Angebot. Kontakt:  Gert Schmidt, 0511-64216481.

Zwei Veranstaltungen zur Upcycling-Inspiration

Eigene Veranstaltungen planen

Sie planen eine eigene Veranstaltung für Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit, Inklusion, Umweltschutz, Rohstoffsicherheit, Ressourcenschutz, Diversity Management, alternative Ökonomie?

Wandelwerte-Projektkoordinator Gert Schmidt (gs@wandelwerte.de, 0511-64216481) entwickelt für Sie ein maßgeschneidertes Konzept, das sich aus Initiativen in Hannover zusammensetzt. So können Sie ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit mit kreativen Ideen und erfolgserprobten, alltagstauglichen Erfahrungen erhalten – geeignet für Graswurzel-Etats und Großveranstaltungen.

Pippi Langstrumpf  und Rasen

Veranstaltungen mit ökologischer, sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit planen.

 

Für Veranstaltungen werben: Stadtteil-Botschafter als Infobox

Sam_1393_k

Auf dem Neujahrsempfang der Lindener Vereine präsentierte Wandelwerte die neuen Stadtteil-Botschafter – hier im Film ab Min 3:53 zu sehen:

Den ausführlichen Bericht zum Empfang finden Sie auf der 900 Jahre Linden Webseite.

Mit den Stadtteil-Botschaftern knüpfen wir an die 2014 entstandenen Musikbotschafter an: Die Infoboxen zeigen die Hannover-Skyline und im Innenraum finden Sie die Depots für die 900 Jahre Linden-Informationen. So entstand ein neues Upcycling-Schmuckstück – ideal für Eingangbereiche und überall dort, wo viele Menschen zusammenkommen.

Reservieren Sie jetzt den Stadtteilbotschafter, Kontakt Gert Schmidt, 0511-64216481, gs@wandelwerte.de

Die Wandelwerte-Stadtteilbotschafter wecken Aufmerksamkeit für die umfangreichen Feierlichkeiten anlässlich des 900jährigen Jubiläums.

Europäischer Tag der Abfallvermeidung in der Bauteilbörse Hannover am 26.11.2014

EWWR_Logo_DE_Outlined_RGB_h_k

Im Rahmen der europäischen Woche der Abfallvermeidung (22. – 30.11.2014) ist Wandelwerte Teil des Programms in der Bauteilbörse Hannover.

26.11.2014, 17:00 Uhr
Bauteilbörse Hannover
Anschrift: Glockseestraße 35, 30169 Hannover (im Hof)

Hintergrund und weitere Informationen

Die Bauteilbörse Hannover lädt BesucherInnen dazu ein, sich von der Sammlung alter Backsteine in Sondergrößen, Ton-Dachpfannen, 100 Jahre alten Türen, Fenstern, Bauteilen für Kleingärten und den Messebau inspirieren zu lassen. Bringen Sie Bauteile mit!

Das Team der Bauteilbörse präsentiert weitere Upcycling-Ideen.

Kontakt: Gert Schmidt, Telefon 0511-64216481, gs@wandelwerte.de

 

 

2014_EWWR_468x60_Web_Banner_DE_Horizontal

 

Mit lieben Nachbarn feiern: So gelingen Wohnzimmerkonzerte an ungewöhnlichen Orten

igs1

Sie haben ein Unternehmen, eine Unternehmensgemeinschaft, ein Bürogebäude, Veranstaltungsräume und fühlen sich vom Tag der niedersächsischen Hausmusik (22.11.2014) inspiriert? Ganz Niedersachsen feiert den „Heimvorteil“. Nette Menschen treffen sich zu Wohnzimmerkonzerten. Musik schafft kreative Potenziale.

Wohnzimmer überall einrichten 

Praktisch jedes Büro, jede Kantine, jeder Flur, Schulungsraum und eigentlich jeder Raum kann in ein Wohnzimmer verwandelt werden, zum Beispiel mit  einer Ausstattung des Werkstatt-Treffs Mecklenheide oder aus der Bauteilbörse Hannover.

Sympathiepunkte sammeln mit den Musikbotschaftern – in ganz Niedersachsen

Zur Bewerbung Ihres Wohnzimmer-Konzerts empfehlen wir die Musikbotschafter, gestaltet von der IGS Linden aus Hannover: Die Kommunikationsmöbel wurden von der 5. Klasse gestaltet – ein sympathischer Blickfang mit herzlicher Ausstrahlung.

Hier sehen Sie die beiden Musikbotschafter der IGS Linden auf der Umweltschutz-Inszenierung im Rahmen des Projekts „Abfall – Nein Danke!:

Musikbotschafter - Abfallmonster der IGS Linden

Die „Abfallmonster“ der IGS Linden (Hannover) in der Abschluß-Inszenierung der Umweltschutz-Projektwoche „Abfall – Nein Danke!“.

 

Die Musikbotschafter werben in Ihrem Eingangsbereich und an anderen belebten Orten für Ihr Wohnzimmerkonzert.

So funktioniert’s:

  • Zeitfenster reservieren und Informationen anfordern bei Gert Schmidt: 0511-64216481, gs@wandelwerte.de
  • Aufstellungsort finden
  • eigene Flyer drucken und Musikbotschafter damit ausstatten

Informationsmaterialien und Einladungspostkarten zum „Heimvorteil – Tag der niedersächsischen Hausmusik“ werden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank an die Journalistin Bärbel Triller, die die Wandelwerte-Offerte zu den Musikbotschaftern in der Wochenzeitung Hallo Sonntag vom 10.08.2014 beschrieb.

Musikbotschafter IGS Linden Hannover

 

 

Nominierung für einen Musikland Niedersachsen Heimvorteil-Möbelbaupreis

Vergroesserung des Bildes des Musikbotschafters aus ausrangierter Muelltonne (Piktogramme auf einem Baum)

Vergroesserung des Bildes des Musikbotschafters aus ausrangierter Muelltonne (Piktogramme auf einem Baum)

Unser neuestes Projekt ist für einen Preis nominiert worden: der Musikbotschafter für den Heimvorteil, Tag der niedersächsischen Hausmusik am 22.11.2014.

„Schülerwettbewerb Musikmöbel
Wir suchen Eure genialen Ideen & verrückten Konstruktionen!“

http://www.musikland-niedersachsen.de/heimvorteil/

Eine ausführliche Dokumentation des Teilhabe-Projektes ist hier abrufbar.

Berichte von Kooperationspartnern:

Während der Musikland Niedersachsen-Jahreskonferenz am 03.07.2014 werden die Gewinner bekanntgegeben.

First Hand Markt mit großem Tauschmarkt und Info- und Vernetzungsabend

First Hand Markt 2014

Das erste Wochenende im April gehört der zukunftsfähigen Ökonomie in Hannover:

Der First Hand Markt veranstaltet am Freitag, 04.04.2014, ab 19 Uhr, im Pavillon Hannover einen Informations- und Vernetzungsabend.

http://firsthandmarkt.de/infoabend/

Nach einem kurzen Vortrag und Diskussion zum Thema nachhaltiger Konsum stellen sich Initiativen aus Hannover vor, die Lösungen für ein zukunftsfähiges Wirtschaften anbieten.

Ein Schwerpunkt des Abends wird daher auch der Umgang mit Ressourcen und Materialien sein. Wandelwerte beschreibt Lösungen, wie sich Upcycling auf Veranstaltungen nutzen lässt. „Kreislaufwirtschaft zum Anfassen“, Upcycling-Möbel und der Aufbau einer Upcycling-Sammlung stehen dabei im Mittelpunkt.

Ausrangierte Schwimmflügel mitbringen

Eine weitere schöne Idee präsentiert der „karmakiosk“ aus Linden-Nord:  Zusammen mit dem Landesschwimmverband Niedersachsen und der Initiative Erntezeit Hannover ruft er dazu auf, Schwimmflügel zu sammeln, um das Schwimmen als Kulturgut zu fördern.

Am 06.04.2014, von 14 bis 19 Uhr, findet am gleichen Ort ein großer Tauschmarkt statt.

Der First Hand Markt wurde im Wettbewerb „Heute@Morgen“ ausgezeichnet.

„Der FIRST HAND Markt setzt Impulse für einen bewussteren Umgang mit Konsumgütern. Mit einer zweiteiligen Veranstaltung zum Thema nachhaltiger Konsum möchten wir zu höherer Wertschätzung von Waren aller Art beitragen und Möglichkeiten für nachhaltige Umgangsweisen aufzeigen.“

First Hand Markt 2014

 

Der Ökonomie des Gemeinwohls neuen Schwung geben

Wie funktioniert soziales Unternehmertum?

Was bedeutet es, das Beschaffungswesen am Gemeinwohl auszurichten?

Wie gelingen Finanzierungen durch Kunden- und Unternehmenskooperationen und was hat das mit der Hausbank zu tun?

Wer ist Ansprechpartner beim Erstellen einer Bilanz im Rahmen der Gemeinwohl Ökonomie?

Was passiert in Hamburg in der Gemeinwohl Ökonomie? Was kann Hannover davon lernen?

Wie können Arbeitnehmer von der Gemeinwohl Ökonomie profitieren?

Antworten  auf die Fragen können beim nächsten Treffen der Regionalgruppe Hannover für Gemeinwohl Ökonomie gefunden werden.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziales von Bündnis 90 / Die Grünen lädt zum Treffen der Gemeinwohl Ökonomie ein.

Gibt es eine Alternative zur jetzigen Wirtschaftsform? Kann man sozialverträglicher wirtschaften, so dass alle etwas davon haben?

Referent: Gert Lauermann,  GWÖ Regionalgruppe Hamburg

mit Maaret Westphely (MdL), Thomas Schremmer (MdL)

Gemeinsam mit Gert Lauermann aus Hamburg wollen wir Möglichkeiten der GWÖ diskutieren und Fragen stellen.

Freitag, 14.02.2014, 16:30 Uhr (Um Anmeldung wird gebeten, Telefon 0511-64216481, gs@wandelwerte.de)

Grünes Zentrum

Senior-Blumenberg-Gang 1

30159 Hannover

Weitere Informationen auf der GWÖ- Hannover Homepage

Aktuelles aus der Welt der Gemeinwohl Ökonomie

 

 

Material-Tausch-Börse mit Katja Bicker

Gründungsmitglied des Wandelwerte e.V., Katja Bicker (kroeco.de), greift die Idee  der Wertstoffkreisläufe auf: Sie lädt zur ersten Material-Tausch-Börse in Hannover ein.

Freitag, 29.November 2013, 17:00 – 20:00 Uhr

Küchengärten Limmer, Wunstdorfer Straße 30

(auf dem Gelände von Transition Town e.V.,  ehemalige Feuerwehr, in der Nachbarschaft der Fahmoda)

Weitere Informationen

Eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung soll den Startschuss für „WerTzeug“ darstellen, bei der bereits bekannte potentielle NutzerInnen das für sie interessante Potential einer Wertstoff-Vermittlung kennenlernen können und ihre vielfältigen Interessen abgefragt werden sollen.

Eingeladen werden ca. 60 DesignerInnen, KünstlerInnen und weitere Interessierte.

Eigene Reststoffe oder nicht mehr gebrauchte Materialien können mitgebracht werden und gegen WerTzeug-Materialien getauscht werden. Oder sie können diese einfach mitnehmen, wobei es möglich ist, auf Spendenbasis (Selbsteinschätzung) seine Wertschätzung zu zeigen.

Der Materialraum im Versicherungstrakt bei den KüGäLis wird hergerichtet und mit einem großen Arbeitstisch, Bistrotischen und Stühlen eingerichtet. Es gibt Kaffee, Tee und Waffeln, Musik.

Ein Fragebogen wird entwickelt, in dem der Bedarf an vermittelbaren Materialien abgefragt wird. Außerdem wird das Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit ermittelt.

Der Zugang wird von der Strassenseite aus erfolgen, zur Orientierung wird ein großes Plakat an der Fassade angebracht.

Materialtauschbörse Limmer

Hannover fairführt – Kulturelle Vielfalt und nachhaltig Leben in Hannover: Workshop für weltweite Ernährung und Rohstoffgerechtigkeit

Fair führt Hannover

Der aktuelle „Fairführer“ ist erschienen – für den Zeitraum Oktober und November 2013.

Abrufbar auf der Webseite lokale Agenda 21 Hannover.

Aktivitäten der Umweltsenioren, Ferientermine beim Kinderwald, Termine bei Unternehmen und Verwaltung sowie Workshops von Initiativen laden ein.

Aus Wandelwerte-Sicht besonders erwähnenswert:

29. – 30. Oktober
Weltweite Ernährung und Rohstoffgerechtigkeit
Der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) lädt dich, sofern du zu den 18-30 Jahre jungen Menschen gehörst, zu einer zweitägigen Veranstaltung ein, mit Zukunftswerkstatt, Kampagnen-Crashkurs und Film-Workshop. Wir wollen zunächst den Zusammenhang zwischen lokalem Handeln und globalen Wirkungen untersuchen
und eine kritische Bestandsaufnahme unserer gegenwärtigen Konsummuster machen.

Dazu arbeiten wir konkret an zwei globalen Themen: Fleischkonsum/-exporte und der Rohstoff Erdöl. Es folgt eine Utopiephase, in der wir „perfekte“ Entwürfe von Zukunft entwickeln. Um daraus originelle Ideen für Aktionen zu gewinnen, diewir lokal umsetzen können, wird uns Rasmus Grobe von der Bewegungsakademie in die Grundlagen einer guten Kampagne einführen.

In der letzten Phase der Veranstaltung arbeiten wir mit der Berliner Filmemacherin Cornelia Reetz an einer konkreten Storyline für einen Videoclip, der danach professionell produziert wird! Natürlich ist auch für andere gute Ideen noch Platz.

Hinweise
Für Übernachtung im Kargah bitte Isomatte/Schlafsack mitbringen.
Die Verpflegungist komplett vegetarisch. Der Zugang ist barrierefrei.
Bei Anmeldung bitte unbedingt angeben, ob du im Kargah übernachten wirst und in welchen der beiden Schwerpunkt-Werkstätten du gehen möchtest.
Teilnahmebeitrag: 15,- Euro
Kontakt und Anmeldung (bis 15.11.)
Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V.
Janna Rassmann
Tel. 0511 / 39 08 89 80
rassmann@ven-nds.de

Christian Cray
Tel. 0511 / 39 08 89 81
cray@ven-nds.de

Gefördert werden die VEN-Projekte „Wenn Fleisch Hunger macht“ und „Utopista“ von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, Brot für die Welt/Evangelischer Entwicklungsdienst und ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ. In Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt|Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen.