Europäischer Tag der Abfallvermeidung in der Bauteilbörse Hannover am 26.11.2014

EWWR_Logo_DE_Outlined_RGB_h_k

Im Rahmen der europäischen Woche der Abfallvermeidung (22. – 30.11.2014) ist Wandelwerte Teil des Programms in der Bauteilbörse Hannover.

26.11.2014, 17:00 Uhr
Bauteilbörse Hannover
Anschrift: Glockseestraße 35, 30169 Hannover (im Hof)

Hintergrund und weitere Informationen

Die Bauteilbörse Hannover lädt BesucherInnen dazu ein, sich von der Sammlung alter Backsteine in Sondergrößen, Ton-Dachpfannen, 100 Jahre alten Türen, Fenstern, Bauteilen für Kleingärten und den Messebau inspirieren zu lassen. Bringen Sie Bauteile mit!

Das Team der Bauteilbörse präsentiert weitere Upcycling-Ideen.

Kontakt: Gert Schmidt, Telefon 0511-64216481, gs@wandelwerte.de

 

 

2014_EWWR_468x60_Web_Banner_DE_Horizontal

 

Einladung zum Herbstmarkt in der Bauteilbörse Hannover

Am 11.10.2014, ab 15:00 Uhr, findet ein Herbstmarkt in der Bauteilbörse Hannover statt. Bauteile und Materialien für den Innen- und Aussenausbau warten auf neue Besitzer. Während des Herbstmarktes können Sie sich einen Überblick über das Angebot der Bauteilbörse verschaffen.

Anschrift:
Bauteilbörse Hannover
Glocksee Bauhaus e.V.
Glockseestraße 35
30169 Hannover (Calenberger Neustadt)

Wandelwerte wird an dem Tag die Upcycling-Veranstaltungsmöbel zeigen. Das weitere Programm finden Sie auf der Webseite der Bauteilbörse Hannover.

Hintergrund

Reiner Hentschel von der Bauteilbörse Hannover und Gert Schmidt von Wandelwerte haben mit anderen Einrichtungen am „Masterplan Stadt und Region Hannover, 100% für den Klimaschutz“ mitgearbeitet. In der Strategiegruppe „Regionale Wirtschaftskreisläufe / Abfallwirtschaft“ entstanden Ideen für eine Zusammenarbeit zwischen der Bauteilbörse und Wandelwerte. Übereinstimmung gab es insbesondere in den gesellschaftlich relevanten Zielen, einen Marktplatz für Bauteile auszubauen, die dafür erforderlichen Flächen aktiv zu bewirtschaften und Konzepte für die Kreislaufwirtschaft weiterzuentwickeln (Seiten 38 ff. der Ergebnisdokumentation).

Mit Hinzukommen des Netzwerks Kultur des Wandels wurde die Organisation des HerbstMarktes auf den Weg gebracht.

Das Potenzial vorhandener Materialien: Mit der Nutzung der gespeicherten Energie und Rohstoffe bei gleichzeitig kurzen Transportwegen innerhalb der Stadt werden Energiewende und klimaneutrale Lebens- und Wirtschaftsstile planbar.

Fragen an den Autor: Gert Schmidt, 0511-64216481, gs@wandelwerte.de.

Anmeldung zum Masterplan 2050-Kongress in Hannover am 07.02.2013

Wandelwerte e.V. nimmt in der Strategiegruppe „Regionale Wirtschaftskreisläufe / Abfallwirtschaft“ am Masterplan 2050 100% für den Klimaschutz in Stadt und Region Hannover teil. Dazu findet am 07.02.2013 in den Fachgruppen und in Interaktion mit der Öffentlichkeit ein Kongress statt.

Bitte melden Sie für die Nachmittagsveranstaltung in der Leibniz Universität an. Sie erhalten einen Überblick über die Ziele des Masterplans in Hannover und die Ergebnisse der Arbeitsgruppen des Vormittags.

Einladung zum Masterplan 2050-Kongress in Hannover – Anmeldeformular

Themen sind „Szenarien für 2050“, „Zukunft der Energieversorgung“, „Steigerung der Energieeffizienz“, „Nachhaltige Mobilität“, „Stoffkreisläufe und Abfallwirtschaft“ sowie „Klimaschutz im Alltag“. Die Bevölkerung in Stadt und Region kommt in Zukunftswerkstätten, BürgerInnen- und Nachbarschaftsdialogen zu Wort. In einer zweiten Phase von 2014 bis 2016 werden konkrete Projekte der regionalen Energiewende umgesetzt.

Themen und Entwicklungspotenziale für die Herausforderungen unserer Zeit

Die Aktivitäten des Wandelwerte e.V. ergeben sich aus der Vereinssatzung. Der Vereinszweck dient dem Umweltschutz. Das umfasst den Schutz von Lebensräumen und Ressourcen.

Hannover ist wandelbarDer Schutz der Mitwelt (Menschen- und Tierrechte) wird in Projekten berührt, sofern das Konsumverhalten von Unternehmen, Institutionen, Privatpersonen in den Industrieländern zu einem Abbau von Ressourcen und einer dauerhaften Beeinträchtigung von Lebensräumen, Gefährdung oder Schädigung von Menschen und Tieren führt.

Mit den Mitteln des Upcyclings, Upcycling-Produkten, Upcycling-Kunst, die Mitarbeit an Lösungen für den Wandel im Konsumverhalten innerhalb der Stadtentwicklung und Durchführung von Bildungsveranstaltungen leistet Wandelwerte Beiträge zur Förderung des Umweltschutzes.

In globaler Verantwortung findet ein Engagement für regionales Handeln statt. Dazu gehören insbesondere folgende Themen:

* Peak Oil, Peak Soil, Peak Everything
* Klimawandel
* Gefährdung tropischer Wälder
* Hunger und Armut in Entwicklungsländern
* Gefährdung der Biodiversität
* Massentierhaltung

Eigene Projekte und Mitarbeit an Projekten
* Upcycling, d.h. höherwertige Nutzung von Energie und Ressourcen, die in Materialien gespeichert sind: Upcycling-Kunst, Upcycling-Design
* Energiewende
* vegetarische und vegane Lebensweise
* Erlangung von Resilienz, Krisenfestigkeit von Städten und Kommunen, Transition Towns
* solidarische Ökonomie, Gemeinwohlökonomie
* Verkürzung der Wertschöpfungsketten
* CSR (Corporate Social Responsibility)
* Regiogeld, Komplementärwährungen
* Kunst und Kultur
* fairer Handel
* Existenzgründungen

Hier sehen Sie die Statistik der Suchmaschine „Google“ über die Häufigkeit von gesuchten Begriffen aus den Themenwelten von Wandelwerte e.V.

Mitarbeit gesucht

Wandelwerte e.V. sucht interessierte Einzelpersonen, Unternehmen, Vereine, Initiativen, und zwar um

  • andere Projekte zu unterstützen
  • Unterstützung für eigene Projekte zu erhalten
  • .

    Für eigene Projekte sucht Wandelwerte e.V. insbesondere

  • Unterstützung beim Fundraising,
  • Telefonarbeit,
  • Versand von E-Mails,
  • im kaufmännischen Bereich (Buchhaltung und Erstellung eines Geschäftsplans),
  • Schreiben von Artikeln auf der Internetseite,
  • Vernetzungsarbeit auf Facebook, Google+,
  • Begleitung auf Terminen,
  • Teilnahme an Gesprächsrunden,
  • Durchführung von Projekten,
  • Durchführung von Bildungsarbeit (Schulen, Informationsstände, Kampagnen).
  • .

    Besonderes Entwicklungspotenzial in der Finanzwirtschaft

    Wandelwerte ist interessiert, Angestellte aus der Finanzwirtschaft (Banken und Versicherungen) kennenzulernen und für die Mitarbeit zu gewinnen.

    In den wirtschaftsnahen Themen, insbesondere in der Finanzwirtschaft, erwarten wir besonderes Entwicklungspotenzial angesichts der Herausforderungen unserer Zeit. Ökonomische Fragen dürften auch in Zukunft über Sachthemen entscheiden. Deshalb setzt Wandelwerte hier einen Arbeitsschwerpunkt.

    Kontakt: Gert Schmidt, Telefon 0511-64216481, gs@wandelwerte.de

    Presseinformation vom 21.10.2012, Regiogeld in Stadt und Region Hannover

    P r e s s e i n f o r m a t i o n

    Hannover, 21.10.2012

    Global denken, Stadt und Region Hannover vernetzen und handeln

    Der „Runde Tisch Regiogeldiniative Hannover“ veranstaltete am 20./21.10.2012 in der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover einen Workshop zum Thema Regiogeld. Dabei ging es um Ziele und Wege der Einführung von Regiogeld in Hannover. In einer Visionsübung wurden die mannigfaltigen Vorteile des Regiogeldes hinsichtlich Belebung der lokalen und sozialen Ökonomie herausgearbeitet.

    Am Sonntag diskutierte und beantwortete die bekannte Geldexpertin und Buchautorin Prof. Dr. Margrit Kennedy offene Fragen im Plenum. Nach ihren internationalen Erfahrungen lassen sich Regiogelder am besten zielorientiert realisieren: Die Stadtgesellschaft will mit ihren speziellen Bedürfnissen, wie z.B. preiswerter Wohnraum, Energiewende, soziale Zufriedenheit, Bildung, Kunst und Kultur, eingebunden sein. Zur Weiterentwicklung der Initiative, bot sie der Gruppe ihre Unterstützung an.

    Der „Runde Tisch Regiogeldiniative Hannover“ trifft sich alle 14 Tage montags um 19:00 Uhr in den Räumen von „Wohnzimmer e.V.“, Grotestraße 12, Hannover Linden-Nord. Die nächsten Termine: 22.10., 05.11. und 19.11.2012.

    V.i.S.d.P: Gert Schmidt / Maren Coldewey / Thomas Bauer / Harald Kreil

    Neues Geld für Hannover – Prof. Dr. Margrit Kennedy kommt

    Plenum, Bürgerversammlung

    Bitte notieren Sie folgende Termine für den 21. Oktober 2012

    1.)

    Dialog mit Prof. Dr. Margrit Kennedy zum Thema Regiogeld in Hannover

    http://www.margritkennedy.de/

    21.10.2012, 14:30 Uhr

    Ada und Theodor Lessing Volkshochschule Hannover, Theodor-Lessing-Platz 1, 30159 Hannover
    Mitveranstalter: Wandelwerte e.V., Ansprechpartner: Gert Schmidt

    * Aktuelles aus der Regiogeld-Szene
    * Präsentation der Arbeitsergebnisse aus dem Workshop 20./21.10.2012 in der VHS Hannover
    * Besprechen der nächsten Schritte für die Einführung von Regiogeld in Hannover

    2.)

    Matinée: Voices of Transition
    21.10.2012, 11:00 Uhr

    Apollo Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover
    Mitveranstalter: Felix Kostrzewa

    Ein inspirierender Film über die weltweite Wandel-Bewegung und die Transition Towns.
    http://www.voicesoftransition.org/

    Plenum, BürgerversammlungInformationen zur Regiogeld-Veranstaltung

    Bristol, Hannovers Partnerstadt, verfügt seit September 2012 über lokales Geld. „Bristol Pound – Our City. Our Money.“

    http://bristolpound.org/

    Über den Chiemgauer wird regelmäßig in den Medien berichtet. Dresden verfügt über eine aktive und unternehmerisch denkende Regiogeld-Initiative: den Elbtaler.

    Die Idee der „Local Currency“ ist ein weltweiter Trend, der jetzt auch in Hannover angekommen ist. Eine kleine Gruppe von Initiativen gründete einen „runden Tisch“, um sich der Stadt zu öffnen und die nächsten Schritte für Regiogeld in Hannover zu gehen.

    Die Teilnahme ist kostenlos.

    Das Treffen mit Prof. Dr. Margrit Kennedy findet statt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Urban Futures -Stadt im Wandel“. Ziel ist es, die Ergebnisse des Workshops einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen und die nächsten Schritte zur Einführung von Regiogeld in Hannover zu besprechen.

    Der Workshop wird mit Getränken des BUM-Verlags aus Hannover-Linden ausgestattet. Das alkoholfreie „BUMARANA“ ist mit Guarana zubereitet, ein Wachmacher für die Kreativarbeit. Der BUM-Verlag arbeitet vorbildlich im regionalen Wirtschaftskreislauf: Produziert in Niedersachsen, verkauft in Linden, getrunken in ganz Hannover – und mit jeder verkauften Kiste werden Musiker der Region gefördert.

    Auf Musik-Veranstaltungen wird BUM-Bier getrunken, was allen Beteiligten zugute kommt. Mit Regiogeld können solche kurzen Wertschöpfungsketten auf alle Konsumprodukte angewendet werden. Das Konzept des BUM-Verlags ist deshalb ein Muster zum Verständnis des Regiogeld-Prinzips.

    Facebook-Gruppe für Regiogeld in Hannover

    https://www.facebook.com/groups/385813568145690/

    Das Workshop-Programm für den 20./21.10. in der Volkshochschule

    Download: Regiogeld Workshop Hannover 20./21.10.2012 als PDF-Datei

    Veranstalter des Regiogeld-Workshops ist: Runder Tisch für Regiogeld in Hannover in Kooperation mit der Ada und Theodor Lessing Volkshochschule Hannover, unterstützt von Stiftung Leben und Umwelt, Wandelwerte e.V., Transition Town Hannover e.V., Occupy Hannover, Agenda21-Büro der Landeshauptstadt Hannover, Privatleuten, Künstlern und Unternehmen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Urban Futures – Stadt im Wandel„.

    Ebenfalls beteiligt: Insight-Out-Zukunfts-Initiativen.

    Weitere Informationen über Wandelwerte und das Engagement für Regiogeld in Hannover:

    http://www.wandelwerte.de/1866, Bericht vom 20.09.2012
    http://www.wandelwerte.de/1775, Bericht vom 01.08.2012
    http://www.wandelwerte.de/1634/, Bericht vom 28.06.2012
    http://www.wandelwerte.de/1250, Bericht vom 07.05.2012
    http://www.wandelwerte.de/1238/, Bericht vom 27.04.2012
    http://www.wandelwerte.de/1151, Bericht vom 09.02.2012

    Wandelwerte engagiert sich: multimobil-Tag und Klimaschutz-Masterplan in Hannover

    multimobil-Tag von dem Rathaus

    Die Stadt Hannover veranstaltete mit vielen Unternehmen und Institutionen heute ihren multimobil-Tag.

    Vor dem Hintergrund knapper Ressourcen und des Klimawandels gab die Aktion die Anregung, mit dem Fahrrad, Bus und Bahn zur Arbeit zu fahren und den eigenen Pkw stehen zu lassen.

    Wandelwerte beteiligte sich an der Aktion mit dem eigenen Fuhrpark: die Kinderwald-Rikscha und der eigens für die Container-Transporte von Lara Lastenrad gebaute Anhänger.

    Wandelwerte mit Rikscha und Anhänger

    Unsere Mobilitätslösung für die Stadt im Wandel: Große, schwere und unhandliche Lasten lassen sich mit dem Fahrrad transportieren – und zwar mit Sojaschnitzel als Energiespender.

    Es gab ein kurzes Interview mit dem regionalen Fernsehsender H1 und Pressefotografen fanden unsere Präsentation auch ablichtenswert. Möglicherweise finden Sie uns in den nächsten Tagen in den Medien.

    Gleich im Anschluß an die multimobil-Veranstaltung gab es ein erstes Treffen der Strategiegruppe Kreislaufwirtschaft für den Masterplan 2050 | Homepage.

    Es wurden folgende Themen angesprochen (die Liste ist nicht abschließend und wird in den nächsten Treffen weiter erörtert):

    • regionale Wertschöpfungsketten und regionale Erzeugung
    • Identifikation besonders klimarelevanter Wirtschaftskreisläufe
    • kommunale Verantwortung (Handlungsspielräume identifizieren und ausnutzen)
    • Bildung und Kommunikation
    • Suffizienz (Wachstumsfragen)
    • Peak Oil
    • Transformation der Produktion
    • Wiederbelebung des Genossenschaftsprinzips

    Wandelwerte setzt sich für regionale Wirtschaftskreisläufe, insbesondere Regionalgeld und die Erhaltung von Ressourcen und Energie in Materialien ein.

    Dazu eignen sich Projekte im  Bildungsbereich und die bereits genutzten Kommunikationsmittel: öffentliche Präsenz auf Veranstaltungen, Informationsstände, Internet, Blog, Upcycling-Kunst und Upcycling-Produkte, Workshops, Kooperation mit Initiativen und Unternehmen.

    Wandelwerte bietet interessierten Privatpersonen und Unternehmen die Möglichkeit, an unseren Eingaben für den Masterplan mitzuarbeiten, Ideen einzubringen und Aktionen vorzuschlagen. Bitte setzen Sie sich dazu mit Gert Schmidt  (Wandelwerte-Projektkoordinator) | E-Mail | Telefon 0511-64216481  in Verbindung.