Wandelwerte auf der Fairgoods Messe – Besuchen Sie uns

Flyer von der Fairgoods Messe mit buntem Abfallbehälter, gestaltet mit großem "i" und Dymbolen aus Hannover

Wir sind dabei: Die Fairgoods Messe am ersten April-Wochenende im HCC.

Wandelwerte zeigt die Hannover-Stadtteilbotschafter aus ausrangierten Abfallbehältern. Sie können überall stehen, wo viele Menschen zusammenkommen und bei Wandelwerte ausgeliehen werden. Werben Sie für Ihre Veranstaltungen und Projekte mit den Wandelwerte-Stadtteil- und Musikbotschaftern.

Besuchen Sie uns auf der Fairgoods Messe im HCC am 02. und 03. April 2016!

Flyer von der Fairgoods Messe mit buntem Abfallbehälter, gestaltet mit großem "i" und Dymbolen aus Hannover

Stadteilbotschafter – Musikbotsachafter – Stadtbotschafter aus ausrangierten Abfallbehältern.

PRESSEINFORMATION

Berlin/Hannover, März 2016 (ECOVENTA GmbH)

Sa. 2.4. und So. 3.4.: Zwei Messen für ein gutes Leben: fairgoods & Veggienale

Am 2. und 3. April 2016 finden im Hannover Congress Cenrum (HCC) erstmals die Messen fairgoods und Veggienale statt. Unter dem Motto „Deine Messe für nachhaltigen Lebensstil“ präsentiert fairgoods nachhaltige Produkte. Die Veggienale richtet sich mit veganen Erzeugnissen an Verbraucher, die bereits einen veganen Lebensstil pflegen oder sich dafür interessieren. Insgesamt stellen 80 Aussteller aus den Bereichen Bio-Essen, vegane Ernährung, grüne Mode, ethische Finanzen, Upcycling, alternative Mobilität und Ökostrom zukunftsfähige Produkte und Dienstleistungen vor.

Organisator beider Messen ist der Veranstalter ECOVENTA aus Berlin. „Wir wollen Nachhaltigkeit mehr in die gesellschaftliche Mitte rücken und deren Praxistauglichkeit aufzeigen“, sagt ECOVENTA-Geschäftsführer Daniel Sechert. „Bereits heute gibt es in nahezu allen Lebensbereichen bessere Alternativen. Darüber wollen wir aufklären, informieren und für einen bewussteren Konsum werben“.

Die passende Ergänzung zur in der Niedersachsenhalle stattfindenden fairgoods ist die Veggienale – Messe für vegane Lebenskultur in der Glashalle des HCC. Hier dreht sich alles ums Probieren und Erleben pflanzlicher, natürlicher und gesunder Produkte. Laut aktuellen Studien würde rund ein Drittel der Verbraucher*innen mehr vegetarische Angebote im Einzelhandel begrüßen. Gut ein Viertel wünscht sich sogar mehr vegane Alternativen. Zusammen bieten die beiden Messen eine Plattform für nachhaltigen Genuss und faire Alltagslösungen.
Freuen können sich die Besucher*innen unter anderem auf Schmuck aus Altmetall, vegane Barfuß-Schuhe, neueste Öko-Mode-Trends und Köstliches zum Probieren – darunter Bio-Smoothies, bio-faire Weine und Pasta-Kreationen nach traditionellen italienischen Rezepten. Vor allem aber gibt es viel Programm zum Zuschauen und Mitmachen:

Die Initiative Wandelwerte zeigt, wie Upcycling funktioniert – am Beispiel ausrangierter Abfallbehälter, aus denen Kommunikationsmöbel für Veranstaltungen, Unternehmen und Initiativen entstehen. In einem Workshop der Upcyclingbörse Hannover können Besucher die Langsamkeit wiederentdecken, indem sie kleine „Maschinen“ aus wiederverwendeten Garnrollen und Gummis zum Aufziehen bauen. Außerdem gibt eine Upcycling-Vortragsperformance spannende Einblicke ins Thema Kreislaufwirtschaft. Die Bauteilbörse Hannover wurde für den EU Award nominiert, der herausragende Projekte zum Thema Vermeidung, Wiederverwendung oder Recycling auszeichnet.

Kreative können in angeleiteten Workshops Portemonnaies aus alten Tetrapaks basteln – das geht schnell und die „Tetramonnaies“ sehen so cool aus, dass man damit garantiert auffällt. Der Bio-Getränkehersteller Lemonaid zeigt, wie man Limonade ganz leicht selber machen kann. In weiteren Programmhöhepunkten können Messegäste extrem langlebige Ladegeräte kennenlernen und so unabhängig von elektrischen Netzwerken werden. Speziell für Frauen bietet „Erdbeerwoche“ Hygieneprodukte, die teils bio-, teils fairtrade-zertifiziert und entweder wiederverwendbar oder biologisch abbaubar sind. Und mit Liamonte bleibt jeder fair auf dem Teppich – die handgeknüpften Kunstwerke der Manufaktur werden nach uralter Tradition und aus öko-zertifizierter Baumwolle in Rumänien – also in der EU – gefertigt.

Außerdem gibt es vegane Kochshows auf der Hauptbühne, interaktive Ernährungsworkshops und jede Menge Fachvorträge, u.a. zum Thema nachhaltige Geldanlage. Mit dabei ist auch LichtBlick, der größte Ökostrom-Anbieter Deutschlands. Unterstützer und Partner der Veranstaltung ist die lokale Agenda21 Hannover.
Weitere Informationen rund um die beiden Messen im Internet unter
www.fairgoods.info und www.veggienale.de

Facebook:
https://www.facebook.com/fairgoodsmesse
https://www.facebook.com/Veggienale-691590580964173/?fref=nf

Informationen für Besucher*innen:
Das Kombi-Ticket für die beiden Messen kostet 8 Euro (ermäßigt 6 Euro). Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Im Online-Vorverkauf sind die Karten jeweils 1 Euro günstiger.
Abdruck honorarfrei | Belegexemplar erbeten
Fotos bitte unter pr@ecoventa.de anfordern

Pressekontakt:
ECOVENTA GmbH – Agentur für ökologische Veranstaltungen
Daniel Sechert, Gründer und Geschäftsführer
Heinrich-Roller-Str. 13
10405 Berlin
Telefon: +49 (0)30 555775 201
E-Mail: presse@ecoventa.de

Drei Freikarten zu vergeben für die HanseLife-Messe, Kreativzeit 26. – 28.09.2014

NABU-Salon_2012_3_k

Wandelwerte wird auf der KreativZeit-Messe in Bremen (26. – 28.09.2014) in der Halle 7, Stand 7 B 24, den Aware & Fair-OTTO und den Musikbotschafter zeigen.

Ausserdem vervollständigen unsere Kooperationspartner Creasteinmetz (Marina Steinmetz aus Langenhagen) und Gert Schmidt die Öffentlichkeitsarbeit für das wichtige Thema Kreislaufwirtschaft / Upcycling:

* Marina Steinmetz zeigt ihre Lösungen für nicht mehr benötigte Kaffeesäcke und bietet dazu am Stand Workshops an (26. – 28.09.). In dem Workshop kommen Näh- und Holzverarbeitungstechniken zum Einsatz.

* Gert Schmidt präsentiert weitere Upcycling-Ideen aus Hannover und bietet Mitmach-Aktionen für Getränkeverpackungen (27. + 28.09.).

Weitere Infos gibt’s auf einem Vortrag von Gert Schmidt zum Thema „Ich mag Müll“,  am Samstag, 27. September 2014, 11.30 Uhr und Sonntag, 28. September 2014 um 12.30 Uhr in der Halle 7.

Für Wandelwerte-FreundInnen bieten wir drei Freikarten.

 

Bitte einfach anrufen (0511-64216481) oder E-Mail schicken (gs@wandelwerte.de). Es bestehen Samstag und Sonntag Mitfahrgelegenheiten per Niedersachsenticket.

Wir würden uns freuen, viele hannöversche Besucherinnen und Besucher in Bremen zu sehen.

 

GreenEventsEurope 2013 zeigt Upcycling-Lösungen mit Wandelwerte

Wandelwerte wurde zur diesjährigen 4. GreenEventsEurope Konferenz eingeladen, um zum Thema Upcycling auf Festivals einen Vortrag mit anschließender Diskussion zu halten. Birgit Böhm (Wandelwerte e.V.) und Cathérine Bartholomé (Chrysocolla Marketing) stellen dabei die Arbeit von Wandelwerte und die Angebote im Green Camp während des Deichbrand Rockfestivals im Juli 2013 in den Mittelpunkt.

Seit 2010 organisiert die Stiftung Sounds for Nature und das Bonn Promotion Department die GreenEventsEurope Konferenz jährlich. Hier treffen sich u.a. Festivalplaner, Eventveranstalter, Betreiber von Veranstaltungslocations und ihre Zulieferer aus ganz Europa. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit auf ökologische Probleme zu lenken, die durch die Festivals und Veranstaltungen entstehen, und Lösungen zu diskutieren und umzusetzen. Bei der diesjährigen Konferenz liegt der Fokus auf dem Müllproblem und dem Upcycling als einem Lösungsansatz. Weitere Themen sind u.a. Plastikvermeidung, Cateringangebote ohne Fleisch und neue Modelle der Energieversorgung.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://www.green-events-germany.eu/

Deichbrand 2013: neue Festival-Möbel entwickelt

Das Wandelwerte-Team meldet der Redaktion in Hannover:

  • gute Stimmung auf dem Green Camp
  • unser „OTTO“ (aware & fair KommunikationsContainer) steht als Blickfang im Mittelpunkt; eine Erfahrung, die wir von anderen Veranstaltungen kennen: die Menschen fühlen sich magnetisch von OTTO angezogen
  • inspirierende Gespräche mit Besuchern und den Organisatoren
  • Workshops kommen gut an
  • für unsere Umfrage nehmen sich die Menschen auf dem „Green Camp“ mehr Zeit als auf dem übrigen Festival-Gelände

Garlef  (Green Circus/Green Camp) fand spannende Materialien und baute ein  Festival-Möbel: ein Hocker, der wahlweise auch als Tisch  dienen kann. Joy (Wandelwerte) hat sein Expemplar zur Präsentation für Hannover nachgebaut.

Wegen der Organisationsbelastung gab es  zum Green Circus-Upcyclinghocker noch keine Kooperationsgespräche mit Wandelwerte. Vorstellbar ist, dass unsere Designer draufschauen und sich an der Weiterentwicklung beteiligen.  Ob und wie das passiert, ist offen. Wir werden berichten.

Einzelbilder: Holzreste, Altreifen, gebracuhter Kaffeesack mit fertigem Endprodukt

Deichbrand 2013: Upcycling-Hocker für Festivals von Joy Lohmann / Artlab 4

Deichbrand 2013: Wandelwerrte unterstützt von Bingo Stiftung, Deichbrand, Green Circus

Deichbrand 2013: Befragung zum Green Camp und zu Umweltthemen

unterstuetzung

Wandelwerte e.V. führt während des Festivals im Green Camp und zeitweise auf dem Festivalgelände selbst eine qualitative Umfrage bzw. halbstandardisierte Interviews durch. Ziel dieser Umfrage ist es herauszufinden, wie die Zielgruppe des Deichbrand-Rockfestivals für das Thema Abfall auf dem Festivalgelände sensibilisiert ist, welche Wünsche an die Festivalveranstalter zur Müllvermeidung bestehen, ob es Unterschiede gibt zum privaten Müll(trennungs)verhalten im Alltag.

Befragungssituation

Deichbrand 2013: Befragung durch Wandelwerte e.V. zum Green Camp und Upcycling

Die Umfrage bietet Ansatzpunkte für den Aufbau der Umweltkommunikation mit dem Werkzeug „Upcycling“, eingebettet in Veranstaltungen, wie z.B. das Deichbrand-Festival, für den Ausbau des Umweltschutz-Angebots für Green Camps.

Auf dem Gelände des Deichbrand-Festivals führen wir am Freitag, Samstag und Sonntag die Interviews durch. Ausserdem besteht die Möglichkeit einer Online-Teilnahme. So besteht auch nach dem Festival die Möglichkeit, die Überlegungen der Festival-Besucher abzufragen.

 

Wandelwerte in Nordholz, Cuxhavener Land: Green Camp des Deichbrand-Festivals fördert den Umweltschutz

Praktikantin Lena mit Farben und Pinsel über dem Wandelwerte-Banner
Praktikantin Lena mit Farben und Pinsel über dem Wandelwerte-Banner

Wandelwerte bekommt einen Banner für das Deichbrand-Festival - gestaltet von Lena in Joys Künstler-Hof in Hannover-Linden

 

 

Festival-Bildergalerie | Umfrage Deichbrand 2013:  Jetzt teilnehmen!

 

Unsere Vorbereitungszeit war kurz und intensiv – und die Koffer mit Materialien sind gepackt:

Von Freitag, 19.07.2013, bis Sonntag, 21.07.2013, hilft das Team des Wandelwerte e.V. im niedersächsischen Cuxhaven beim „Anfeuern“ des Deichbrands.

Das Rockmusikfestival gehört zu den musikalischen Highlights des Nordens und Wandelwerte möchte dabei die Umweltkommunikation unterstützen: Rund 200 Tonnen Abfälle entstehen regelmäßig auf solchen Groß-Veranstaltungen – eine Herausforderung für die Umwelt, das Veranstaltungsmanagement und die Kreislaufwirtschaft.

Upcycling als Werkzeug der Umweltkommunikation und Wertstoff-Kreisläufe

Wir freuen uns, dass speziell dafür ein Green Camp eingerichtet wurde und der „Green Circus“ die Umweltthemen zusammen mit Wandelwerte entwickeln möchte. Unsere Aufgabe: Upcycling zum Anfassen und eine Bestandsaufnahme der Wertstoffsituation. Wir untersuchen, welche Materialien geeignet sind, um sie für Upcycling wiederverwerten zu können.

Das Wandelwerte-Programm auf dem Green Camp:

* Internetseite Deichbrand 2013 – Rockfestival am Meer
* eine Umfrage unter den Deichbrand-Besuchern vor Ort und Online
* Upcycling Ausstellung und Do It Yourself-Workshops mit unseren Kreativpartnern „aware & fair„, Artlab4 / Joy Lohmann, playbag / Upcycling Design Astrid Jansen und kroeco / Katja Bicker, Aktion „No Plastic“ / Lisa Hübotter und Lena Rudolf, die zurzeit ihr Praktikum absolviert.
* Recycling-Inseln auf Goa  (Asap Island)
* Gespräche mit Petra Vooth, Abfallberaterin und Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Cuxhaven