Entdeckertag 2015: Wandelwerte bei aha und KdW

KdW15-Plakat

Zwei Veranstaltungen sollten Sie sich im Kalender notieren, wenn Sie Wandelwerte am Entdeckertag im Einsatz erleben möchten:

1. Bei aha Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover, werden wir unsere Upcycling-Objekte aus ausrangierten Mülltonnen zeigen und mit Katja Bicker eine Upcycling-Werkstatt zur Abfallvermeidung zeigen; und zwar auf dem Betriebsparkplatz am Verwaltungsgebäude, Moorwaldweg 312, von 10 bis 18 Uhr. Weitere Informationen im Flyer.

2. Auf dem KdW-Fest am Weissekreuzplatz zeigen wir einen ersten Zwischenstand unseres Forschungsprojekts von mobiler Energie aus ausrangierten / haushaltsüblichen Bauteilen, die Wandelwerte Energiebox.

Die Ausstellerinnen und Aussteller der Upcyclingbörse Hannover am Vortag können mit ihren Materialien- und Upcycling-Ständen am KdW-Fest teilnehmen.

Mitmachen beim Kultur des Wandels-Fest ist auch ohne Upcycling-Hintergrund möglich – spontanes Dazukommen erwünscht:

  • Helfen beim Aufbau einer Open Air-WG
  • Gästebegrüßung und Thekendienst
  • Zukunftslotsen, die Kontakte zu Nachhaltigeitsinitiativen suchen und auch gern dauerhaft pflegen möchten

Weitere Details und Beantwortung von Fragen auf den Organisationstreffen, dienstags, 19 Uhr, in der Bauteilbörse, Glocksee. Anmeldung zur Mailingliste eine leere E-Mail senden an:

kdw-orga-subscribe@kulturdeswandels.de

oder Joy Lohmann

Für das KdW-Fest am 12.09.2015 beschreibt Gert Schmidt in seinem Blog weitere interessante Inhalte für Stadtentwickler, Kultur- und Nachhaltigkeitsinteressierte.

KdW15-Plakat

Upcycling-Workshop auf der Loccumer Silvestertagung 2014/2015

B13_k

Die Welt des Upcyclings stärkt die „do it yourself“-Kultur: Alltagsmaterialien, z.B. Verpackungen, neu zu entdecken, sie vor dem Abfall zu retten und für Erfindungen zu nutzen, steht dabei im Mittelpunkt der Wandelwerte-Workshops.

B13_k

So schön war es zum Jahreswechsel in der Evangelischen Akademie Loccum: Das Motto „Einfach leben – soviel du brauchst“ begleitete die Teilnehmerinnen vom 28.12.2014 bis 01.01.2015 in Workshops, Morgenandachten, Meditationen und einer Lichterprozession – ein besinnliches und kulturreiches Programm, u.a. mit Iyabo Kaczmarek und Claudia Engler aus Hannover („Der Globale Hyperraum„).

Wandelwerte-Mitarbeiter Gert Schmidt leitete die Loccumer Silvestertagung mit seinem Upcycling-Konzept für Getränkeverpackungen ein und präsentierte eine Upcycling-Ausstellung von hannöverschen Werkstätten. Mit dabei: das Puste-Labyrinth.

Hier sehen Sie Impressionen aus dem Upcycling-Workshop mit Gert Schmidt.

Fotos: Evangelische Akademie Loccum

**

Wandelwerte gestaltet Ihr Nachhaltigkeitsprogramm:

Wandelwerte e.V. bietet über NetzwerkpartnerInnen vielseitige Handwerks- und Kunst-Techniken für Workshops auf Veranstaltungen. Kontakt: Gert Schmidt, 0511-64216481, gs@wandelwerte.de.

 

Upcycling-Ausstellung für Wandelwerte, Foto und Materialien: Gert Schmidt

Upcycling-Ausstellung für Wandelwerte, Foto und Materialien: Gert Schmidt

 

.

Europäischer Tag der Abfallvermeidung in der Bauteilbörse Hannover am 26.11.2014

EWWR_Logo_DE_Outlined_RGB_h_k

Im Rahmen der europäischen Woche der Abfallvermeidung (22. – 30.11.2014) ist Wandelwerte Teil des Programms in der Bauteilbörse Hannover.

26.11.2014, 17:00 Uhr
Bauteilbörse Hannover
Anschrift: Glockseestraße 35, 30169 Hannover (im Hof)

Hintergrund und weitere Informationen

Die Bauteilbörse Hannover lädt BesucherInnen dazu ein, sich von der Sammlung alter Backsteine in Sondergrößen, Ton-Dachpfannen, 100 Jahre alten Türen, Fenstern, Bauteilen für Kleingärten und den Messebau inspirieren zu lassen. Bringen Sie Bauteile mit!

Das Team der Bauteilbörse präsentiert weitere Upcycling-Ideen.

Kontakt: Gert Schmidt, Telefon 0511-64216481, gs@wandelwerte.de

 

 

2014_EWWR_468x60_Web_Banner_DE_Horizontal

 

Einladung zum Herbstmarkt in der Bauteilbörse Hannover

Am 11.10.2014, ab 15:00 Uhr, findet ein Herbstmarkt in der Bauteilbörse Hannover statt. Bauteile und Materialien für den Innen- und Aussenausbau warten auf neue Besitzer. Während des Herbstmarktes können Sie sich einen Überblick über das Angebot der Bauteilbörse verschaffen.

Anschrift:
Bauteilbörse Hannover
Glocksee Bauhaus e.V.
Glockseestraße 35
30169 Hannover (Calenberger Neustadt)

Wandelwerte wird an dem Tag die Upcycling-Veranstaltungsmöbel zeigen. Das weitere Programm finden Sie auf der Webseite der Bauteilbörse Hannover.

Hintergrund

Reiner Hentschel von der Bauteilbörse Hannover und Gert Schmidt von Wandelwerte haben mit anderen Einrichtungen am „Masterplan Stadt und Region Hannover, 100% für den Klimaschutz“ mitgearbeitet. In der Strategiegruppe „Regionale Wirtschaftskreisläufe / Abfallwirtschaft“ entstanden Ideen für eine Zusammenarbeit zwischen der Bauteilbörse und Wandelwerte. Übereinstimmung gab es insbesondere in den gesellschaftlich relevanten Zielen, einen Marktplatz für Bauteile auszubauen, die dafür erforderlichen Flächen aktiv zu bewirtschaften und Konzepte für die Kreislaufwirtschaft weiterzuentwickeln (Seiten 38 ff. der Ergebnisdokumentation).

Mit Hinzukommen des Netzwerks Kultur des Wandels wurde die Organisation des HerbstMarktes auf den Weg gebracht.

Das Potenzial vorhandener Materialien: Mit der Nutzung der gespeicherten Energie und Rohstoffe bei gleichzeitig kurzen Transportwegen innerhalb der Stadt werden Energiewende und klimaneutrale Lebens- und Wirtschaftsstile planbar.

Fragen an den Autor: Gert Schmidt, 0511-64216481, gs@wandelwerte.de.

Mit lieben Nachbarn feiern: So gelingen Wohnzimmerkonzerte an ungewöhnlichen Orten

igs1

Sie haben ein Unternehmen, eine Unternehmensgemeinschaft, ein Bürogebäude, Veranstaltungsräume und fühlen sich vom Tag der niedersächsischen Hausmusik (22.11.2014) inspiriert? Ganz Niedersachsen feiert den „Heimvorteil“. Nette Menschen treffen sich zu Wohnzimmerkonzerten. Musik schafft kreative Potenziale.

Wohnzimmer überall einrichten 

Praktisch jedes Büro, jede Kantine, jeder Flur, Schulungsraum und eigentlich jeder Raum kann in ein Wohnzimmer verwandelt werden, zum Beispiel mit  einer Ausstattung des Werkstatt-Treffs Mecklenheide oder aus der Bauteilbörse Hannover.

Sympathiepunkte sammeln mit den Musikbotschaftern – in ganz Niedersachsen

Zur Bewerbung Ihres Wohnzimmer-Konzerts empfehlen wir die Musikbotschafter, gestaltet von der IGS Linden aus Hannover: Die Kommunikationsmöbel wurden von der 5. Klasse gestaltet – ein sympathischer Blickfang mit herzlicher Ausstrahlung.

Hier sehen Sie die beiden Musikbotschafter der IGS Linden auf der Umweltschutz-Inszenierung im Rahmen des Projekts „Abfall – Nein Danke!:

Musikbotschafter - Abfallmonster der IGS Linden

Die „Abfallmonster“ der IGS Linden (Hannover) in der Abschluß-Inszenierung der Umweltschutz-Projektwoche „Abfall – Nein Danke!“.

 

Die Musikbotschafter werben in Ihrem Eingangsbereich und an anderen belebten Orten für Ihr Wohnzimmerkonzert.

So funktioniert’s:

  • Zeitfenster reservieren und Informationen anfordern bei Gert Schmidt: 0511-64216481, gs@wandelwerte.de
  • Aufstellungsort finden
  • eigene Flyer drucken und Musikbotschafter damit ausstatten

Informationsmaterialien und Einladungspostkarten zum „Heimvorteil – Tag der niedersächsischen Hausmusik“ werden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank an die Journalistin Bärbel Triller, die die Wandelwerte-Offerte zu den Musikbotschaftern in der Wochenzeitung Hallo Sonntag vom 10.08.2014 beschrieb.

Musikbotschafter IGS Linden Hannover

 

 

Der Weg zur Weltklasse in nachhaltigen Veränderungen

Veranstaltung Jahresthema Caritas

Veranstaltung jahresthema CaritasProf. Dr. Klaus Töpfer kommt am 12.09.2014 nach Hannover. Auf Einladung der Caritas Niedersachsen wird er „in seinem Grundsatzreferat Linien der globalen Probleme und Zusammenhänge verdeutlichen und Dimensionen der Nachhaltigkeit aufzeigen“, schreibt die Hilfsorganisation in ihrer Einladung.

Sein Thema: Mehr Wohlstand statt mehr Konsum: Der Weg zur Weltklasse in nachhaltigen Veränderungen“

In der anschließenden Podiumsdiskussion wird das Caritas-Jahresthema „Weit weg ist näher, als Du denkst“ vertieft.

Freitag, 12. September 2014, ab 15:00 Uhr
Katholisches Bildungszentrum St. Clemens in Hannover

Das Programm mit weiteren Details zum Herunterladen. Um Anmeldung wird gebeten bei Gudrun Hallmann, E-Mail Hallmann@caritas-dicvhildesheim.de.

Wandelwerte e.V. begleitet die Veranstaltung im Rahmen des Marktes der Möglichkeiten, der von 15:00 Uhr bis 16:45 Uhr die Besucher zu Gesprächen und Mitmachaktionen einlädt.

Wir bringen den aware & fair Aktionscontainer mit. Das Design des Containers ermöglicht ein schnelles ins Gespräch kommen über Verbräuche von Ressourcen, Lebens- und Wirtschaftsstile, Produktions- und Arbeitsbedingungen – ein  Blickfang für die Veranstaltung mit herausragenden Zukunftsthemen.

Kontakt: Gert Schmidt, 0511-64216481, gs@wandelwerte.de

Nominierung für einen Musikland Niedersachsen Heimvorteil-Möbelbaupreis

Vergroesserung des Bildes des Musikbotschafters aus ausrangierter Muelltonne (Piktogramme auf einem Baum)

Vergroesserung des Bildes des Musikbotschafters aus ausrangierter Muelltonne (Piktogramme auf einem Baum)

Unser neuestes Projekt ist für einen Preis nominiert worden: der Musikbotschafter für den Heimvorteil, Tag der niedersächsischen Hausmusik am 22.11.2014.

„Schülerwettbewerb Musikmöbel
Wir suchen Eure genialen Ideen & verrückten Konstruktionen!“

http://www.musikland-niedersachsen.de/heimvorteil/

Eine ausführliche Dokumentation des Teilhabe-Projektes ist hier abrufbar.

Berichte von Kooperationspartnern:

Während der Musikland Niedersachsen-Jahreskonferenz am 03.07.2014 werden die Gewinner bekanntgegeben.

Der Ökonomie des Gemeinwohls neuen Schwung geben

Wie funktioniert soziales Unternehmertum?

Was bedeutet es, das Beschaffungswesen am Gemeinwohl auszurichten?

Wie gelingen Finanzierungen durch Kunden- und Unternehmenskooperationen und was hat das mit der Hausbank zu tun?

Wer ist Ansprechpartner beim Erstellen einer Bilanz im Rahmen der Gemeinwohl Ökonomie?

Was passiert in Hamburg in der Gemeinwohl Ökonomie? Was kann Hannover davon lernen?

Wie können Arbeitnehmer von der Gemeinwohl Ökonomie profitieren?

Antworten  auf die Fragen können beim nächsten Treffen der Regionalgruppe Hannover für Gemeinwohl Ökonomie gefunden werden.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziales von Bündnis 90 / Die Grünen lädt zum Treffen der Gemeinwohl Ökonomie ein.

Gibt es eine Alternative zur jetzigen Wirtschaftsform? Kann man sozialverträglicher wirtschaften, so dass alle etwas davon haben?

Referent: Gert Lauermann,  GWÖ Regionalgruppe Hamburg

mit Maaret Westphely (MdL), Thomas Schremmer (MdL)

Gemeinsam mit Gert Lauermann aus Hamburg wollen wir Möglichkeiten der GWÖ diskutieren und Fragen stellen.

Freitag, 14.02.2014, 16:30 Uhr (Um Anmeldung wird gebeten, Telefon 0511-64216481, gs@wandelwerte.de)

Grünes Zentrum

Senior-Blumenberg-Gang 1

30159 Hannover

Weitere Informationen auf der GWÖ- Hannover Homepage

Aktuelles aus der Welt der Gemeinwohl Ökonomie

 

 

GreenEventsEurope 2013 zeigt Upcycling-Lösungen mit Wandelwerte

Wandelwerte wurde zur diesjährigen 4. GreenEventsEurope Konferenz eingeladen, um zum Thema Upcycling auf Festivals einen Vortrag mit anschließender Diskussion zu halten. Birgit Böhm (Wandelwerte e.V.) und Cathérine Bartholomé (Chrysocolla Marketing) stellen dabei die Arbeit von Wandelwerte und die Angebote im Green Camp während des Deichbrand Rockfestivals im Juli 2013 in den Mittelpunkt.

Seit 2010 organisiert die Stiftung Sounds for Nature und das Bonn Promotion Department die GreenEventsEurope Konferenz jährlich. Hier treffen sich u.a. Festivalplaner, Eventveranstalter, Betreiber von Veranstaltungslocations und ihre Zulieferer aus ganz Europa. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit auf ökologische Probleme zu lenken, die durch die Festivals und Veranstaltungen entstehen, und Lösungen zu diskutieren und umzusetzen. Bei der diesjährigen Konferenz liegt der Fokus auf dem Müllproblem und dem Upcycling als einem Lösungsansatz. Weitere Themen sind u.a. Plastikvermeidung, Cateringangebote ohne Fleisch und neue Modelle der Energieversorgung.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://www.green-events-germany.eu/

Hannover fairführt – Kulturelle Vielfalt und nachhaltig Leben in Hannover: Workshop für weltweite Ernährung und Rohstoffgerechtigkeit

Fair führt Hannover

Der aktuelle „Fairführer“ ist erschienen – für den Zeitraum Oktober und November 2013.

Abrufbar auf der Webseite lokale Agenda 21 Hannover.

Aktivitäten der Umweltsenioren, Ferientermine beim Kinderwald, Termine bei Unternehmen und Verwaltung sowie Workshops von Initiativen laden ein.

Aus Wandelwerte-Sicht besonders erwähnenswert:

29. – 30. Oktober
Weltweite Ernährung und Rohstoffgerechtigkeit
Der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) lädt dich, sofern du zu den 18-30 Jahre jungen Menschen gehörst, zu einer zweitägigen Veranstaltung ein, mit Zukunftswerkstatt, Kampagnen-Crashkurs und Film-Workshop. Wir wollen zunächst den Zusammenhang zwischen lokalem Handeln und globalen Wirkungen untersuchen
und eine kritische Bestandsaufnahme unserer gegenwärtigen Konsummuster machen.

Dazu arbeiten wir konkret an zwei globalen Themen: Fleischkonsum/-exporte und der Rohstoff Erdöl. Es folgt eine Utopiephase, in der wir „perfekte“ Entwürfe von Zukunft entwickeln. Um daraus originelle Ideen für Aktionen zu gewinnen, diewir lokal umsetzen können, wird uns Rasmus Grobe von der Bewegungsakademie in die Grundlagen einer guten Kampagne einführen.

In der letzten Phase der Veranstaltung arbeiten wir mit der Berliner Filmemacherin Cornelia Reetz an einer konkreten Storyline für einen Videoclip, der danach professionell produziert wird! Natürlich ist auch für andere gute Ideen noch Platz.

Hinweise
Für Übernachtung im Kargah bitte Isomatte/Schlafsack mitbringen.
Die Verpflegungist komplett vegetarisch. Der Zugang ist barrierefrei.
Bei Anmeldung bitte unbedingt angeben, ob du im Kargah übernachten wirst und in welchen der beiden Schwerpunkt-Werkstätten du gehen möchtest.
Teilnahmebeitrag: 15,- Euro
Kontakt und Anmeldung (bis 15.11.)
Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V.
Janna Rassmann
Tel. 0511 / 39 08 89 80
rassmann@ven-nds.de

Christian Cray
Tel. 0511 / 39 08 89 81
cray@ven-nds.de

Gefördert werden die VEN-Projekte „Wenn Fleisch Hunger macht“ und „Utopista“ von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, Brot für die Welt/Evangelischer Entwicklungsdienst und ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ. In Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt|Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen.