Studenten der Enactus Leibniz Universität Hannover unterstützen Wandelwerte-Aktivitäten

Eine Kaffeeverpackung wird aufgeschnitten und vernäht

Wandelwerte-Workshops sind beliebt, weil aus Alltagsresten, Restwertstoffen, Industrie- und Handwerksabfällen überraschende Designideen entstehen. Vor allem: Die praktische Ausführung ist oft so einfach, dass sie sich zuhause nachbauen lassen.

Hier sehen Sie ein Beispiel vom Workshop beim „Kleinen Fest zur Kultur des Wandels“ in Linden m it Maaret Westphely, in der Warenannahme bei Faust e.V. (Bericht vom 03.09.2012):

Workshop mit Wandelwerte

Der Arbeitsplatz des Wandelwerte-Workshops: Die Armbänder werden zusammengenäht

Eine Kaffeeverpackung wird aufgeschnitten und vernäht

Eine Kaffeeverpackung wird aufgeschnitten und vernäht: Fertig ist das glitzernde Armband

Arbeitsutensilien des Wandelwerte-Workshops

Im Vordergrund, rechts: das Armband aus einer Kaffee-Verpackung

Auf einem Schulworkshop in Wennigsen entstand zusammen mit Katja Bicker der nachfolgende Hocker. Man sieht es ihm erst nach einer genaueren Untersuchung an, dass er aus Tetra-Pak hergestellt wurde (Bericht vom 12.07.2012):

Wandelwerte Sessel aus Tetra Pak

Aufwändiger herzustellen und in der Erscheinung besonders eindrucksvoll sind die Wandelwerte-Container. Sie eignen sich als Kampagnenmöbel, insbesondere für Umweltbewegungen. Hier sehen Sie ein besonders gelungenes Exemplar, das in Hannover für die Bewerbung des fairen Handels eingesetzt wird (aware & fair) und von Joy Lohmann /Artlab 4 gebaut wurde:

Studierende von Enactus Leibniz Universität Hannover mit dem aware und fair-Container

Studierende der Enactus Leibniz Universität Hannover mit dem aware und fair-Container

Infostand mit der Handels-BBS, Hannover handelt fair

Infostand mit Schülern der Handels-Berufschule, Hannover handelt fair

Die Studenten der Leibniz Universität Hannover begleiten Wandelwerte seit 2011 (Berichte vom 29.09.2011, 07.04.2012, 15.05.2012, 25.05.2012, 07.06.2012).

Sie informieren uns über die Möglichkeiten, die Vereinsarbeit auf eine wirtschaftlich tragfähige Basis zu stellen. Sie sind Teil der weltweiten Studentenorganisation Enactus (ehemals SIFE):

en – entrepreneurial = unternehmerischer Geist

act – acion = der Gestaltungswille

us – us = Gemeinsamkeit in den Werten und im Handeln

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internet-Seiten von enactus Hannover, enactus Germany, enactus weltweit und in der Pressemitteilung von Enactus e.V.

Mit der Gestaltung von Wertstoffcontainern ist Wandelwerte auf der Suche nach interessierten Initiativen und Unternehmen, die sich für den Schutz der Mitwelt (Menschen, Tiere, Lebensräume, Ressourcen) engagieren und eine Informationskampagne starten möchten. Die Container eignen sich ideal für die Öffentlichkeitsarbeit. Das durften wir auf unserer Reise durch Hannover für die „Stadt im Wandel“-Infotour erleben (Bericht vom 17.10.2012).

Fahrrad-Lastenzug in Hannover unterwegs für die Stadt im Wandel

 

Zusammen mit den enactus-Studenten prüfen wir, wie Kampagnen für andere Umweltinitiativen aussehen könnten.

Zurzeit befindet sich Wandelwerte in Gesprächen mit der Bürgerbewegung für Tierrechte und Förderung der veganen Lebensweise in Hannover. Die Bewegung befindet sich thematisch nahe an den Transition Towns, der Energiewende-Bewegung, den Klimawandel-Szenarien, gibt Einblicke in die Herausforderungen der Massentierhaltung und zeigt Lösungen für eine zukunftsfähige Ernährung mit globaler Verantwortung.

Presseinformation vom 21.10.2012, Regiogeld in Stadt und Region Hannover

P r e s s e i n f o r m a t i o n

Hannover, 21.10.2012

Global denken, Stadt und Region Hannover vernetzen und handeln

Der „Runde Tisch Regiogeldiniative Hannover“ veranstaltete am 20./21.10.2012 in der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover einen Workshop zum Thema Regiogeld. Dabei ging es um Ziele und Wege der Einführung von Regiogeld in Hannover. In einer Visionsübung wurden die mannigfaltigen Vorteile des Regiogeldes hinsichtlich Belebung der lokalen und sozialen Ökonomie herausgearbeitet.

Am Sonntag diskutierte und beantwortete die bekannte Geldexpertin und Buchautorin Prof. Dr. Margrit Kennedy offene Fragen im Plenum. Nach ihren internationalen Erfahrungen lassen sich Regiogelder am besten zielorientiert realisieren: Die Stadtgesellschaft will mit ihren speziellen Bedürfnissen, wie z.B. preiswerter Wohnraum, Energiewende, soziale Zufriedenheit, Bildung, Kunst und Kultur, eingebunden sein. Zur Weiterentwicklung der Initiative, bot sie der Gruppe ihre Unterstützung an.

Der „Runde Tisch Regiogeldiniative Hannover“ trifft sich alle 14 Tage montags um 19:00 Uhr in den Räumen von „Wohnzimmer e.V.“, Grotestraße 12, Hannover Linden-Nord. Die nächsten Termine: 22.10., 05.11. und 19.11.2012.

V.i.S.d.P: Gert Schmidt / Maren Coldewey / Thomas Bauer / Harald Kreil

Hannover ist wandelbar: Bilder von den Urban Futures-Infoständen

Fahrrad-Lastenzug in Hannover unterwegs für die Stadt im Wandel

Für die Veranstaltungsreihe „Urban Futures – Stadt im Wandel“ (Berichte vom 03.12.2012 und 12.10.2012) engagierte sich Wandelwerte im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit.

Mit einem Fahrrad-Lastenzug fuhren wir im September und Oktober durch die Stadt, beteiligten uns am Parking Day, brachten die Multimediabox „SUSI“ des Wissenschaftsladen Hannover zur Wunschproduktion in die Südstadt, trafen uns mit der BBS Handel für „Hannover handelt fair“ und eröffneten Infostände am Lindener Marktplatz, an der Georgstraße, Ecke Baringstraße und in der Lister Meile am Pferdebrunnen.

Ein herzliches Dankeschön an die Hannoverschen Kassen, die mit ihrer Spende die Öffentlichkeitsarbeit für die Stadt im Wandel ermöglichten!

Nachfolgend sehen Sie Momentaufnahmen der vergangenen Wochen:

Neues Geld für Hannover – Prof. Dr. Margrit Kennedy kommt

Plenum, Bürgerversammlung

Bitte notieren Sie folgende Termine für den 21. Oktober 2012

1.)

Dialog mit Prof. Dr. Margrit Kennedy zum Thema Regiogeld in Hannover

http://www.margritkennedy.de/

21.10.2012, 14:30 Uhr

Ada und Theodor Lessing Volkshochschule Hannover, Theodor-Lessing-Platz 1, 30159 Hannover
Mitveranstalter: Wandelwerte e.V., Ansprechpartner: Gert Schmidt

* Aktuelles aus der Regiogeld-Szene
* Präsentation der Arbeitsergebnisse aus dem Workshop 20./21.10.2012 in der VHS Hannover
* Besprechen der nächsten Schritte für die Einführung von Regiogeld in Hannover

2.)

Matinée: Voices of Transition
21.10.2012, 11:00 Uhr

Apollo Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover
Mitveranstalter: Felix Kostrzewa

Ein inspirierender Film über die weltweite Wandel-Bewegung und die Transition Towns.
http://www.voicesoftransition.org/

Plenum, BürgerversammlungInformationen zur Regiogeld-Veranstaltung

Bristol, Hannovers Partnerstadt, verfügt seit September 2012 über lokales Geld. „Bristol Pound – Our City. Our Money.“

http://bristolpound.org/

Über den Chiemgauer wird regelmäßig in den Medien berichtet. Dresden verfügt über eine aktive und unternehmerisch denkende Regiogeld-Initiative: den Elbtaler.

Die Idee der „Local Currency“ ist ein weltweiter Trend, der jetzt auch in Hannover angekommen ist. Eine kleine Gruppe von Initiativen gründete einen „runden Tisch“, um sich der Stadt zu öffnen und die nächsten Schritte für Regiogeld in Hannover zu gehen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Treffen mit Prof. Dr. Margrit Kennedy findet statt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Urban Futures -Stadt im Wandel“. Ziel ist es, die Ergebnisse des Workshops einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen und die nächsten Schritte zur Einführung von Regiogeld in Hannover zu besprechen.

Der Workshop wird mit Getränken des BUM-Verlags aus Hannover-Linden ausgestattet. Das alkoholfreie „BUMARANA“ ist mit Guarana zubereitet, ein Wachmacher für die Kreativarbeit. Der BUM-Verlag arbeitet vorbildlich im regionalen Wirtschaftskreislauf: Produziert in Niedersachsen, verkauft in Linden, getrunken in ganz Hannover – und mit jeder verkauften Kiste werden Musiker der Region gefördert.

Auf Musik-Veranstaltungen wird BUM-Bier getrunken, was allen Beteiligten zugute kommt. Mit Regiogeld können solche kurzen Wertschöpfungsketten auf alle Konsumprodukte angewendet werden. Das Konzept des BUM-Verlags ist deshalb ein Muster zum Verständnis des Regiogeld-Prinzips.

Facebook-Gruppe für Regiogeld in Hannover

https://www.facebook.com/groups/385813568145690/

Das Workshop-Programm für den 20./21.10. in der Volkshochschule

Download: Regiogeld Workshop Hannover 20./21.10.2012 als PDF-Datei

Veranstalter des Regiogeld-Workshops ist: Runder Tisch für Regiogeld in Hannover in Kooperation mit der Ada und Theodor Lessing Volkshochschule Hannover, unterstützt von Stiftung Leben und Umwelt, Wandelwerte e.V., Transition Town Hannover e.V., Occupy Hannover, Agenda21-Büro der Landeshauptstadt Hannover, Privatleuten, Künstlern und Unternehmen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Urban Futures – Stadt im Wandel„.

Ebenfalls beteiligt: Insight-Out-Zukunfts-Initiativen.

Weitere Informationen über Wandelwerte und das Engagement für Regiogeld in Hannover:

http://www.wandelwerte.de/1866, Bericht vom 20.09.2012
http://www.wandelwerte.de/1775, Bericht vom 01.08.2012
http://www.wandelwerte.de/1634/, Bericht vom 28.06.2012
http://www.wandelwerte.de/1250, Bericht vom 07.05.2012
http://www.wandelwerte.de/1238/, Bericht vom 27.04.2012
http://www.wandelwerte.de/1151, Bericht vom 09.02.2012