Regionalgeld für Hannover

Bitte merken Sie den Termin vor:

Montag, 2. Juli 2012, 19:00 Uhr

Restaurant Jalda, Limmerstraße 97, 30449 Hannover

Die Zeit ist reif, dass Hannover ein Regiogeld bekommt.

Mit Regiogeld ist es möglich

  • Künstler und Kulturellkreative zu unterstützen
  • Geschäftsideen für regionale Angebote zu realisieren
  • Social Entrepreneurship zu fördern
  • ein Mini-Grundeinkommen zu bezahlen
  • Kooperationen mit ökonomisch, sozial und ökologisch denkenden Menschen aufzubauen und zu verstetigen

Regiogeld fördert Initiativen, Vereine, kleine Unternehmen.

Regiogeld entlastet die Stadtfinanzen.

Regiogeld fördert die Entstehung neuer Dienstleistungen und Produkte, die am Gemeinwohl ausgerichtet sind.

Regiogeld brauchen wir für die Realisierung der Energiewende und Umsetzung der Millenium-Entwicklungsziele, insbesondere ökologische Nachhaltigkeit und globale Partnerschaften.

Kleine Unternehmen, Vereine, Initiativen – und die Menschen, die dort arbeiten -, profitieren von Regiogeld. Lokales Geld bleibt in der Stadt und beendet die Knappheit und Verteuerung von Gütern und Dienstleistungen.

Die Initiative „LEINE-KIES„, so könnte das Geld für Hannover heißen, trifft sich am Montag, 02.07.2012 im Restaurant Jalda in Hannover-Linden.

Gert Schmidt, Projektkoordinator bei Wandelwerte, wird an dem Treffen teilnehmen und Fragen aus Sicht von Konsumenten, Initiativen, Künstlern und Unternehmen beantworten.

Weitere Informationen zur Bedeutung und Entwicklung von Regiogeld hat Norbert Rost, der seine Thesen beim VNB, VEN, der SLU Niedersachsen vorstellte, zusammengefasst:

http://www.regionalentwicklung.de/regionales-wirtschaften/

http://www.regionalentwicklung.de/regionales-wirtschaften/regionalgeld/

Der Ökonom Wolfgang Berger befürwortet die Einführung von „fließendem Geld“ mit einer Umlaufsicherung.

In einer Buchbesprechung bei Amazon werden verschiedene Aspekte des Wirtschaftens und der Geldsysteme erörtert, darunter auch ein Zitat von Prof. Dr.phil. Dr.rer.pol. Wolfgang Berger, der als Unternehmensberater in Süddeutschland arbeitet.

Auch in den Thesen der Postwachstumsökonomie von Prof. Dr. Niko Paech spielt Regiogeld eine Rolle.

Prof. Dr. Dirk Löhr ist ein Unterstützer der Freiwirtschaft und verweist auf die Thesen von Silvio Gesell.

Podiumsdiskussion über BGE, Buergergeld, Regionalgeld auf dem Kirchentag 2011

Fröhliche Stimmung auf dem Straßenfest der Haasemannstraße in Hannover-Linden

Konzert mit Saxophon Unlimited

Alle zwei Jahre sperren die Anwohner der Haasemannstraße in Hannover-Linden ihre Straße, um ein großes Nachbarschaftsfest zu feiern. Nachmittags treffen treffen sie sich mit einem bunten Familienprogramm, zeigen ihre Fortschritte als „Energiesparstraße“, laden Künstler und Umweltinitiativen ein und organisieren ein Erzähl-Café. Am Abend stellen sie ihre Tische zusammen: Mitten auf der Straße lassen sie sich an einer langen Tafel mitbrachte Leckereien schmecken.

Vergangenen Samstag war es wieder soweit – und Wandelwerte durfte einen Beitrag zum Programm leisten: Wir waren mit dem NABU Strandkorb OTTO und der Fußball V.I.P.-Lounge OTTO96 eingeladen.

Mit folgenden Aktivitäten haben wir uns eingebracht:

  • Bewerbung der Veranstaltung im Wandelwerte-Infokanal bei „allesBioregional“ und „Zasumi
  • Transport mit der umweltfreundlichen Kinderwald-Rikscha
  • Fahrt des Lastenzugs (Fahrrad und Anhänger) durch die Stadtteile Badenstedt, Linden und Limmer
  • Mini-Infostand für durch die ständige Präsenz der Kinderwald-Rikscha
  • Dialoge mit Ausstellern und Besuchern über Umwelt- und Naturschutz, den Aufbau einer Gemeinwohl-Ökonomie in Hannover, regionale Wirtschaftskreisläufe mit Leine-Kies
  • Darstellung von Angeboten für neue Wandelwerte-Kooperationspartner und Ideen für die Stadtteilentwicklung
  • Dokumentation der Veranstaltung mit Bildern im Wandelwerte-Blog und bei Facebook

Hier sehen Sie Bilder von der Veranstaltung. Auch ein Kurzfilm über neue Mobilitätslösungen entstand.

 

Screenshot vom Eintrag des Strassenfestes

Die Vorbereitung: Zur Unterstützung hat Wandelwerte die Veranstaltung in den Smartphone-Infokanälen "allesBioregional" und "zasumi" eingetragen und beworben.

 

Erzählcafe mit OTTO

Die Geschichte der Haasemannstraße wurde in einem Erzählcafe wieder lebendig. Mit OTTO gab es weitere Plätze. Dank der Konstruktion filtert OTTO Nebengeräusche, was das entspannte Zuhören erleichtert.

 

Konzert mit Saxophon Unlimited

Konzert mit den MusikerInnen und Musikern von "Saxophon Unlimited".

 

Strandkorb OTTO und Naturfreundin

Im NABU Strandkorb OTTO hat es sich eine Besucherin gemütlich gemacht

 

Schokokuss-Katapult von der Firma Baukiste

Die Mitarbeiter der Baukiste zeigen den Entwurf einer Schokokuss-Wurfmaschine

 

Kinderwald-Rikscha auf dem Straßenfest Haasemannstraße

Kinderwald-Rikscha auf dem Straßenfest Haasemannstraße

Wandelwerte-OTTO mit Straßenkreide gezeichnet

Mit Straßenkreide von einem kreativen Anwohner der Haasemannstraße gezeichnet: Der Entwurf für ein neues Strandkorb-Design

 

OTTO96 wird zum Public Viewing geschoben

Kinder hatten viel Spaß mit dem Fußball-OTTO: Hier schieben sie ihn zum Public Viewing für das EM-Spiel Frankreich und Spanien

 

OTTO mit langer Speisetafel

Ruhiger Ausklang am Abend: An der langen Speisetafel gab es Leckereien

Ein energetisches Zeichen der Verbundenheit aus Hannover zur Eröffnung der Rio+20 Konferenz

Innehalten im Alltag, Verbünden mit Gleichgesinnten und Zeichen setzen in der Stadt sind wichtig für den Wandel in Richtung mehr Nachhaltigkeit. Deshalb gibt es am Mittwoch, 20.06.2012, 15 Uhr einen besonderen Termin am Kröpcke.

Dazu schreibt uns Anna Piquardt | Anna im Interview, Gaia Akademie on Air:

Liebe engagierte Menschen der Stadt Hannover!

Diesen Mittwoch, den 20.6.2012, wird der 3. Weltgipfel in Rio de Janeiro eröffnet. Mir ist es ein Bedürfnis ein energetisches Zeichen der Verbundenheit zu senden.

Fänd es sehr schön, wenn man dem konsumistischem Getummel am Kröpcke kommenden Mittwoch von 15.00-15.30, wenn in Rio die offizielle Tagung beginnt, einen klangvollen Friedensteppich entgegen setzen könnte.

MEDITATIONS MOB
Am Kröpcke
Mittwoch, den 20.6.2012
Von 15.00-15.30 Uhr

Alle, die möchten, singen gemeinsam das Om Namo Narayanaya….

Flyer der verschiedenen Initiativen, die vielleicht, hoffentlich mitmachen, sind herzlich willkommen.

ZUR VORBEREITUNG:

Am Montag, dem 18.6., trifft sich das „Forum Innerer Wandel“ von Transition Town Hannover von 19.00-22.00.

Die Aktion von Mittwoch wird dort kurz vorgestellt werden, und das Om Namo Narayanaya erläutert und „erprobt“. Wer Lust hat, und ohnehin an der Arbeit des Forums interessiert ist, ist herzlich eingeladen.

Eine grobe Wegbeschreibung findet man im Kalender des tth: http://www.tthannover.de/

Dienstag, den 19.6. besteht die Möglichkeit, sich ab 20.30 im Paradies, Kneippweg 21, Ricklingen zu treffen, um zu schauen, ob man der Aktion noch einen gemeinsamen Namen gibt, ein Statement für das Bettlaken/den Banner (z.B. Es ist längst nach 12.00. Es geht nicht um Umweltschutz, sondern darum, wie wir Menschen weiterhin Gast auf diesem Planeten sein können.) und ggf. Presse findet…..

Ansonsten wird sich spontan zeigen, was aus der Aktion wird.

Und hoffe auf zahlreiches Erscheinen.

Herzliche Grüße,
Anna

SIFE Hannover lädt zur Landeswettbewerb-Generalprobe ein

Die internationale Organisation Students In Free Enterprise erlebt in Deutschland am 12. und 13. Juni eine besondere Veranstaltung: den Landeswettbewerb 2012 bei SAP (Wandelwerte-Berichte vom 15.05.2012 und 25.05.2012.

SIFE Hannover schreibt dazu in der Facebook-Einladung:

Montag, 11. Juni 2012, 18:00 bis 19:00

Es geht weiter!!

Nachdem SIFE Hannover das Ticket für die Teilnahme am Landeswettbewerb gelöst hat, möchten wir euch alle gern zur Generalprobe unserer überarbeiteten Präsentation einladen!

Die Veranstaltung findet in Raum I-112 am Conti Campus (Königsworther Platz 1) der Leibniz Universität Hannover statt.

Wir freuen uns über jeden Gast – egal, ob ihr an SIFE interessiert seid, eure Aufmerksamkeit den Projekten gilt oder ihr einfach mal wissen wollt, was wir das ganze Jahr über machen!

Die Einladung richtet sich insbesondere an Studenten der Leibniz Universität Hannover, die die Arbeit von SIFE kennenlernen möchten. Die Organisation bietet beste Möglichkeiten der beruflichen Qualifizierung, Kontakte zu Unternehmen, spannende Wettbewerbe weltweit und einen tiefen Einblick in die Welt des zukunftsfähigen Wirtschaftens.